| 00.00 Uhr

Viersen
Kirche braucht Mitstreiter

Viersen: Kirche braucht Mitstreiter
FOTO: Busch, Franz-Heinrich sen. (bsen)
Viersen. In Dülken und Viersen wählen evangelische Christen am Sonntag ihre Presbyterien. In Süchteln nicht: Dort gibtes für acht Posten nur acht Kandidaten. Von Manfred Baum

Die Kirchengemeinden der evangelischen Landeskirche wählen am kommenden Sonntag, 14. Februar, ihre Presbyterien für vier Jahre. In Viersen und Dülken wird gewählt, in Süchteln nicht. Denn dort sind acht neue Presbyter zu wählen sowie ein Presbyter für die hauptamtliche Mitarbeit. Doch es stehen nur acht Kandidaten zur Verfügung, teilte Pfarrer Axel Stein mit. Daher entfällt in Süchteln die Wahl. Die acht sind die bisherigen Presbyter Clauspeter Heisinger, Gisa Masbaum, Rudolf Pühler und Gabriele Wiese. Neu sind Marita Rödiger, Manfred Scheibehenne, Rebecca Tiedens und Ulf Schmeißer. Sie waren der Kirchengemeinde bereits bei der Gemeindeversammlung im November vorgeschlagen worden.

Als zentrale Aufgabe des neuen Presbyteriums sieht Pfarrer Stein eine grundlegende Renovierung des Jugendheims Evve, das inzwischen 51 Jahre alt ist. Auch muss ein neuer Leiter für das Evve gefunden werden: Nach 25 Jahren Gemeindearbeit hat Diplom-Sozialpädagoge Peter Varevics eine neue Aufgabe bei der Diakonie Krefeld-Viersen übernommen. Bis zur Wiederbesetzung der Stelle im Evve wurde nun ein Mitarbeiter befristet eingestellt, außerdem leistet dort eine 18-Jährige ein soziales Jahr ab.

In Dülken können die evangelischen Christen am Sonntag von 11.30 bis 18 Uhr im Gemeindesaal ihr Presbyterium wählen. Dazu gehören zehn Presbyter und ein Mitarbeitervertreter. Für die zehn Posten gibt es elf Kandidaten: Irmtraud Britsch, Laria Eske, Michael Guse, Kerstin Krämer, Marianne Eich, Tobias Guhl, Tomas Johansson, Wolfgang Schmälzlein, Conny Wolf, Jens Schröder und Anita Weynans. Einziger Bewerber aus den Reihen der hauptamtlichen Mitarbeiter ist Jugendleiter Mario Scheer, der somit automatisch gewählt ist. Unter den Presbytern in Dülken sind nur zwei, die jünger als 50 Jahre sind: Scheer ist 38 Jahre alt, Guhl 48.

In Viersen sind zwar die meisten Presbyter-Kandidaten ebenfalls älter als 50 Jahre, doch es gibt auch einige jüngere, vor allem unter den neuen Kandidaten. Die jüngsten sind Daniele Seipelt (33) und Christoph Geburtsky (36). Weiter kandidieren erstmals Manuela Trinkaus, Birgit Schumann und Marlene Rosenberger. Außerdem stellen sich Hans-Henning von Bassewitz, Marlene Hintzen, Herbert Schelkmann, Wilfried Schüll, Detlef Jaek, Kurt Klingohr, Ingrid Lefkes, Susanne Thewißen-Beckers, Beate Müller und Silke Nikodemus zur Wahl. Als Mitarbeiter-Presbyter kandidieren Jens Jendral, Jugendleiter und Prädikant, und Birgit Schumann, Sozialfachwirtin und Erzieherin.

Insgesamt sind in Viersen zehn Presbyter zu wählen sowie zwei Mitarbeiter-Presbyter. Die evangelischen Christen können von 11 bis 17 Uhr in der Kreuzkirche ihre Stimme abgeben. Als zentrale Aufgaben des Presbyteriums sieht Pfarrer Hans Bretschneider die Öffnung der Kreuzkirche, das Knüpfen von Kontakten und der bereits begonnene Umbau des Altenheims Greefsallee, wo bis 2018 überwiegend Einzelzimmer eingerichtet werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Kirche braucht Mitstreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.