| 00.00 Uhr

Viersen
Klassiker und kölsche Töne auf Trompete

Viersen. Lobberich Bei seiner Tournee "Kölsch Klassisch Advent & Weihnacht 2017" trat der Trompeter Bruce Kapusta im Seerosensaal in Lobberich auf, präsentiert von der KG Fidele Heide und dem Veranstalter Seerosen Event. Zusammen mit Chizuko Takahashi, Violinistin des Kölner Kammerorchesters, spielte er seine Lieblings-Weihnachtslieder - dazu gehörten fast alle bekannten deutschsprachigen Weihnachtslieder, jeder konnte mitsingen.

Lieder mit kölschem Text wie "Et jeet all hell drop ahn", "Höösch, höösch" (Still, still) oder Kapustas Hit "Dä Clown für Üch", sang er alleine. Überragend seine Interpretationen von "Ave-Maria" und "Joy to the world". Beim gefühlvoll abgestimmten "Holy night" zeigte er sein ganzes Können. Ein weiterer Höhepunkt war das hervorragende Duett von Geige und Trompete beim "Maria durch ein' Dornwald ging" und bei "White Christmas". Zum Star des Abends wurde auch Annemie Lorenz, die humorvolle Geschichten auf Kölsch vortrug, wie etwa "Hüt kann man nimmes jet wiiess make" oder "De Hirte ohne Kopp".

Nach zwei Stunden kam man zu den Zugaben - dachte Kapusta. Nachdem er auf Wunsch der KG ein Karnevalslied gesungen hatte, gab es kein Halten mehr. "Das ist die Dynamik des Rheinlandes", sagte er lachend und gab noch ein halbstündiges Nach-Konzert mit Karnevalshits. heko

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Klassiker und kölsche Töne auf Trompete


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.