| 00.00 Uhr

Viersen
Kleine Eulen, junge Musiker und Riesenkaninchen zum Streicheln

Viersen. Das Irmgardisfest in Süchteln bot ein vielfältiges Programm an. Nur das Wetter wollte nicht so recht mitspielen. Auch die Prozessionsteilnehmer wurden nass Von Ingrid Flocken

Noch war es trocken, als die Prozession zu Beginn der Irmgardis-Oktav am Sonntagmorgen mit der Reliquie der Stadtpatronin von St. Clemens durch die Innenstadt Richtung Heiligenberg startete. Doch pünktlich zur Messe von Weihbischof Reger prasselte der erste Regenschauer herab.

Nicht viel besser erging es den Menschen, die das Irmgardisfest als Stadt- und Familienfest auf dem Lindenplatz feiern wollten. Am Samstagabend noch hörten viele der Band "All in Voices" bis lange nach Mitternacht zu, erst gegen Morgen regnete es. Und als die ersten Klänge am Mittag von der Bühne auf dem Lindenplatz kamen, da goss es in Strömen, die wenigen Besucher spannten ihre Schirme auf, die zahlreichen Stände mit Accessoires, Handtaschen, Seifen und Spielzeug blieben leer.

Auf der Bühne ließen sich die "Magic Moments" vom Viersener Turnverein nicht vom Wetter abschrecken. Den drei HipHop-Tänzern gelang es, die wenigen Besucher vor die Bühne zu locken. Moderatorin Katja Eifler rieb schnell Bänke und Tische trocken. Anschließend nahm Bürgermeisterin Sabine Anemüller das Mikrofon in die Hand und eröffnete das Fest. "Ich freue mich auf die tollen Kinder, die gleich auf die Bühne kommen", sagte sie und verriet, dass die Süchtelner ein tolles Familienprogramm erwartet.

Als die kleinen Eulen der St. Franziskus-Kita auf der Bühne tanzten und sangen, da hatten sich schon viele, vor allem junge Eltern, eingefunden. "Was gibt es Schöneres als Kinder auf der Bühne tanzen zu sehen", kündigte Katja Eifler die Kinder des Familienzentrums St. Irmgardis an. Der Beifall der Zuhörer waren die schönste Gage für die Jungmusiker, die trommelnd sangen: "Wir sind Kinder einer Welt".

Die Sonne strahlte dann von einem blauen Himmel, als die White Hackle Pipes and Drums auf den Lindenplatz kamen und ein Extra-Konzert mit ihren Dudelsäcken gaben. Auch die Modenschau der ortsansässigen Fachgeschäfte fand viel Anklang, die Inhaber luden anschließend zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Auch die Kirmes auf dem Platz neben dem Rathaus wurde endlich wieder belebt.

Die Tanzmariechen des Dülkener KV de Üüle tanzten ein begeisterndes Medley, die Band "2you" beschloss das bunte Bühnenprogramm des Irmgardisfestes. In der Zwischenzeit fanden auch die Handwerker der Gilde "de olden Tied" Interesse: Honig, selbst gezogene Kerzen und Apfelsaft aus der Region gingen über die Tische.

Die riesigen Kaninchen wurden von den Kindern - und Eltern - gebührend bestaunt. Die Kleinen wollten sie unbedingt streicheln. Doch haben wollte keiner ein Tier dieser uralten Rasse, die Dieter Van Chruchten erfolgreich nachgezüchtet hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Kleine Eulen, junge Musiker und Riesenkaninchen zum Streicheln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.