| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Kreis: Gewerbepark Elmpt ist Altlasten-frei

Niederkrüchten. Eine Potenzialanalyse ist beauftragt für einen Teil des früheren britischen Militärflughafengeländes Von Daniela Buschkamp

Für das Gelände des ehemaligen Militärflughafens Elmpt ist ein weiterer wichtiger Schritt genommen worden. "Der Kreis Viersen hat seine Abschlussuntersuchung bezüglich der Altlasten vorgelegt und hat keiner Bedenken zu einer weiteren Entwicklung", erklärte Bürgermeister Kalle Wassong (parteilos) auf Anfrage.

Seit Freitag ist zudem klar, dass ein Teil des Areals als Wald und Naturdenkmal erhalten wird. "Zudem befinden wir uns in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), so der Niederkrüchtener Verwaltungschef. Dabei seien die Modalitäten über den Erwerb zu regeln. Dazu muss ein Wertgutachten erarbeitet werden. Aktuell in Auftrag gegeben sei zudem eine Potenzialanalyse.

Die Gemeinde Niederkrüchten, der Kreis Vieren und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises haben dafür eine gemeinsame Gesellschaft gegründet. Das rund 150 Hektar (rund 300 Fußballfelder) umfassende Areal soll genutzt werden für großflächige Gewerbe- und Industriebetriebe ab 10.000 Quadratmetern sowie für kleinere Firmen. Vorgestellt wurde das Vorhaben bereits auf der Immobilienmesse Expo real in München.

"Wir hoffen, dass wir 2017 in Erwerb kommen", so Wassong. Über den aktuellen Stand informierte sich jetzt auch die CDU Schwalmtal bei einer Busfahrt über das Gelände. Albert Kirchhofer, Geschäftsführer des Europäischen Golfclubs Elmpter Wald, erläuterte zudem die sportlichen Möglichkeiten. Wie der CDU-Vorsitzende Stefan Berger sagte, bieten sich dort "interessante Perspektiven für Unternehmen, die nur schwer in innerörtliche Situationen passen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Kreis: Gewerbepark Elmpt ist Altlasten-frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.