| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Kreis kauft Haushaltsbuch von 1720

Kreis Viersen: Kreis kauft Haushaltsbuch von 1720
Der Bücherkauf kostet insgesamt 42.800 Euro, das Land gibt einen Zuschuss von 25.000 Euro. Die Bände sollen das Kreisarchiv ergänzen. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Kreis Viersen. Das Haushaltsbuch der Grafen von Schaesberg aus dem Jahre 1720 sowie 270 weitere Werke aus der ehemaligen Bibliothek von Schloss Krickenbeck kosteten insgesamt 42.800 Euro Von Manfred Meis

Es ist der 24. Juni 1720. Peter Sassenveldt aus Lobberick soll dem Grafen von Schaesberg einen Pattacon bezahlen. Für Peter Ebbertz werden am 17. März 38 Stüber fällig. Die gleiche Summe hat Paulus Wildenrath an Petri + Pauli zu zahlen. Andres Holthausen aus Hinsbeck schuldet zwei Gulden - auch vor 300 Jahren wurde ordentlich Buch geführt, wie schon ein flüchtiger Blick in das Haushaltsbuch der Grafen von Schaesberg zeigt, die auf Schloss Krickenbeck residiert haben. Dieses Buch geht nun in den Besitz des Kreises Viersen über - sowie 271 weitere Werke mit mehr als 430 Bänden aus der ehemaligen Bibliothek im Schloss Krickenbeck. "Es ist eine einmalige Chance, geschichtlich bedeutendes Kulturgut zu retten und vor der weiteren Zerstreuung zu bewahren", sagte Landrat Andreas Coenen (CDU) im Kreistag. Der stimmte dem Ankauf einstimmig zu.

Die Bibliothek war von der Westdeutschen Landesbank (WestLB) nach der Renovierung des Schlosses in den 1990er-Jahren aus Antiquariaten zusammengestellt worden; sie sollte den Stand einer Adelsbibliothek Mitte des 19. Jahrhunderts wiedergeben. Nach der Insolvenz der WestLB wurde das Schloss vor einigen Jahren an einen französischen Seminaranbieter verkauft, die Bibliothek kam teilweise "unter den Hammer". Den Restbestand, immerhin aneinandergereiht 30 Meter lang, sicherte sich jetzt der Kreis nach Verhandlungen mit dem Nachfolge-Institut Portigon AG. Zu den Kosten von 42.800 Euro gibt das Land NRW einen Zuschuss von 25.000 Euro.

Auch Kreisdirektor und Kulturdezernent Ingo Schabrich freute sich, dass der Ankauf gelungen ist: "Wir konnten auf einen Schlag eine ganze Reihe von Werken für die Öffentlichkeit sichern", sagte er. Sie stammen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Darunter sind auch Erstausgaben literarischer Werke aus jener Zeit sowie das "Große vollständige Universal-Lexicon Aller Wissenschaften und Künste" von Johann Heinrich Zedler aus den Jahren 1732 bis 1754. "Viele Bände werden unsere Archivbibliothek ergänzen", hat der neue Archivleiter Michael Habersack bei einer Durchsicht festgestellt, da sich auch zahlreiche Werke zur rheinischen Geschichte darunter befinden.

Von größter Bedeutung für den Kreis Viersen ist das handschriftlich verfasste Haushaltbuch Schaesberg-Krickenbeck. "Es ist ein Unikat und besitzt als Archivgut einen hohen Wert", ist Habersack überzeugt. Das Buch ergänze hervorragend die jetzt schon in der Kempener Burg gehüteten Bestände des Schaesberg-Archivs, das dort untergebracht ist. Es enthält, wie er bei einem kurzen Durchblättern festgestellt hat, Übersichten über die Liegenschaften, Zahlungseingänge und Zahlungsverpflichtungen, die Einkäufe von Lebensmitteln und vielen anderen Dingen für das Wohnen auf dem Schloss. Ob man sagen könne, wie einst auf Schloss Krickenbeck getafelt wurde? "Vielleicht, wir hoffen es", sagte Habersack.

Auf jeden Fall sei das Buch wegen seiner vielen Namen hochinteressant, denn darüber könnten weitere Verbindungen zu den Orten der Region vor allem im Westkreis hergestellt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Kreis kauft Haushaltsbuch von 1720


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.