| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Kreis Viersen legt Radwanderkarte neu auf

Kreis Viersen. Der Kreis Viersen hat die Übersichtskarte der Radknotenpunkte im Kreisgebiet neu aufgelegt. Die großformatige Klappkarte zeigt die Lage aller 116 Punkte inklusive der Anschlusspunkte in die Niederlande, den Rhein-Kreis Neuss und den Kreis Heinsberg sowie Informationen rund ums Radfahren im Kreis Viersen. Zudem sind die Entfernungen zwischen den einzelnen Knotenpunkten angegeben. "So kann jeder bequem zuhause sehr einfach seine individuelle Radtour entlang der Knotenpunkte planen", sagt Peter Hoffmann, stellvertretender Leiter des Amtes für Bauen, Planung und Landschaft beim Kreis Viersen.

Die Karten gibt es ab sofort in den Servicestellen der Städte und Gemeinden, sowie im Kreishaus. "Da die Neuauflage im Rahmen der Mitgliedschaft des Kreises in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW realisiert wurde, ist die Karte kostenlos", sagt Sandra Sieg, zuständig für den Radverkehr im Kreis. Seit Anfang 2015 ergänzt das Radknotenpunktnetz die bestehende Radwegweisung. Auf einer Strecke von 520 Kilometern können Radfahrer 116 Knotenpunkte abfahren. Sie führen in die Ortskerne, zu Bahnhöfen sowie zu den kulturellen und landschaftlichen Highlights. Die Planung von Radtouren ist so denkbar einfach: Es genügt die Kombination einer beliebigen Anzahl von Knotenpunkt-Nummern, die mit dem Fahrrad nach und nach angefahren werden.

Zur besseren Orientierung befinden sich an den Knotenpunkten zudem QR-Codes. Mit dem Smartphone über einen App basierten QR-Code-Scanner gescannt, gelangt der Radfahrer zum Onlineportal "OpenStreetMap". Dort bekommt er seinen aktuellen Standort, den Knotenpunkt und die benachbarten Punkte angezeigt.

www.kreis-viersen.de/radfahren

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Kreis Viersen legt Radwanderkarte neu auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.