| 00.00 Uhr

Viersen
Krims und Krams für Kinder und Jugendliche

Viersen. Der Kinder- und Jugendflohmarkt in der Viersener Innenstadt zog gestern wieder unzählige Besucher aus der Region an

Es hat sich etwas verändert in den mehr als 40 Jahren, in denen es den großen Kinder- und Jugendflohmarkt in der Viersener Innenstadt bereits gibt: Die skatspielenden Väterrunden, die die ganze Nacht ausharren, um ihren Kindern einen guten Platz freizuhalten, gibt es kaum noch. Auch Besucher mit Taschenlampen, die früher ab 3 Uhr auf der Jagd nach dem besonderen Schnäppchen über den Markt geisterten, sind fast verschwunden. "Wir waren gegen viertel vor fünf hier, da war noch kaum was los", erzählt eine Mutter. Erst um kurz nach sieben Uhr erwacht gestern der Markt zum Leben.

Die achtjährige Sophie spielt mit ihrem "Fidget Spinner". Das neue Spielzeug-Highlight bei Kindern und Jugendlichen findet man noch nirgendwo gebraucht und ausrangiert, sondern nur in den Händen von Verkäufern. Zwischendurch muss die Achtjährige aber auch rechnen - zwei Bücher, das Stück zu 1,50 Euro, die Kundin zahlt mit fünf Euro. "Zwei Euro zurück", sagt sie und schaut ihre Mutter an. Die nickt. "So macht den Kindern das Rechnen wenigstens Spaß", sagt sie.

Das Angebot hat sich ebenfalls verändert. Playmobil und hochwertige Gesellschaftsspiele findet man noch zuhauf, aber Barbies sind in den vergangenen Jahren seltener geworden. Auch Lego ist nicht mehr so häufig im Angebot wie früher. Auch Fahrräder und andere fahrbare Untersätze sind nicht mehr so häufig zu sehen. . "Das hat meine Mutter im Internet verkauft", sagt Elisa (16). "Sie hat gesagt, da bekommt man deutlich mehr dafür."

Auch die Jüngsten sind schon sehr modebewusst. Die fünfjährige Luisa schaut nach Schuhen und findet ein Paar schwarze Sandalen, die ihr sehr gut gefallen. Ihre Mutter hält sie noch für zu groß, doch Luisa ist nicht davon abzubringen. "Na gut, für zwei Euro kann man sie ja mitnehmen", sagt sie seufzend, während Luisa die neuen Schuhe sofort anzieht und die alten in die Einkaufstasche ihres Vaters stopft.

Was geblieben ist, sind die Begegnungen. "Ach, Mensch, wir haben uns ja seit dem Flohmarkt letztes Jahr nicht gesehen", begrüßen sich zwei Frauen. Mit "Dann bis nächstes Jahr, wieder hier", verabschieden sie sich voneinander.

(hah)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Krims und Krams für Kinder und Jugendliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.