| 00.00 Uhr

Viersen
Künstler verlassen den Rathausmarkt

Viersen: Künstler verlassen den Rathausmarkt
Die Mitglieder der Kunstszene stellen noch bis morgen im Viersener Rathausmarkt aus. Dann ziehen sie nach Dülken um. FOTO: Knappe
Viersen. Für das Ladenlokal gibt es einen neuen Mieter. Die Kunstszene zieht nach Dülken um Von Ingrid Flocken

Aus drei Tagen sind fast fünf Jahre geworden. Während des Martinsmarktes 2012 lud Andreas Bach seine Kollegen von der Kunstszene Viersen in ein leerstehendes Ladenlokal im Rathausmarkt ein. Hubert Rettler von der Galerie im Rathausmarkt freute sich, dass das "dunkle Loch" gegenüber erhellt wurde, und übernahm spontan die Nebenkosten. Nun ist Schluss: Die Eigentümer haben einen neuen Mieter für die Räumlichkeiten gefunden, ein Geschäft für Kleidung aus Skandinavien. Die Aktiven der Kunstszene müssen ausziehen.

Monika Enders, Renate Ulber, Beate Buttler, Lilli Rieger-Grab, Bert Krause und Horst Minkenberg laden nun für morgen, 12. August, zur Finissage der Ausstellung ein. Von 11 bis 18 Uhr werden Kunst, Gespräche, Schlückchen und Häppchen geboten. Wehmut kommt bei den Künstlern auf, die sich sechs Tage die Woche in der Galerie ihren Besuchern widmeten, die aus dem Umland, aus Mönchengladbach oder Moers kamen. Unter den Besuchern waren auch Touristen, die in Brüggen Urlaub machten.

Als sich vor zehn Jahren rund 30 Hobbykünstler in der Kunstszene Viersen engagierten, kamen viele Kunstrichtungen zusammen - zumeist aus der Malerei. Renate Ulber liebt abstrakte Kunst und überrascht mit immer neuen Werken. Lilli Rieger-Grab ist mehr für gegenständliche Kunst: "Die Blumen und Wasserbilder sind eher mein Ding." Wie Besucher damit umgehen, erzählt Bert Kause: "Da kam mal eine Familie mit zwei Kindern. Die sprangen zwischen den Bildern umher: Das gefällt mir. Das gefällt mir nicht." Aber nicht nur gemalte Bilder, sondern auch Metallbilder sind zu sehen, Figuren aus gewickelten Stoffen und gefaltete Bücher. "Die kann man gut gebrauchen, um Termin-Blätter hineinzustecken", erläutert Renate Ulber ihre gelungene Arbeit mit einer Gruppe von Flüchtlingen. Die Kunstszene Viersen initiiert immer wieder Projekte: Dazu gehört die schon längere Zeit dauernde Ausstellung in der Galerie Lange Straße (GaLa), Lange Straße 48 in Dülken, sowie die Teilnahme an Stadtfesten wie dem Mühlenfest und an der Schaufensterdekoration.

Am Wochenende ziehen die Künstler mit ihren Werken in die Galerie an der Langen Straße in Dülken, wo sie die bestehende Ausstellung erweitern. Ab morgen ist diese samstags von 10.30 bis 12.30 Uhr geöffnet - nicht nur für die Kunst, sondern auch für gute Gespräche über manche Probleme, wie Bert Krause erzählt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Künstler verlassen den Rathausmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.