| 00.00 Uhr

Brüggen
Kultur-Abos im Schloss sind heiß begehrt

Brüggen: Kultur-Abos im Schloss sind heiß begehrt
Mit dem Kölner Kabarettisten und Musiker Martin Zingsheim startet das Kulturforum Schloss Dilborn ins Kabarettjahr 2018. FOTO: Goede
Brüggen. Das Abonnement-Programm in Dilborn beginnt im Februar, die Karten sind fast ausverkauft. Für 2019 sind zwei Abo-Reihen geplant Von Birgit Sroka

Wer die Vorpremiere des neuen Kom(m)ödchen-Stücks "Irgendwas mit Menschen" am vergangenen Wochenende in Brüggen verpasst hat, darf sich freuen: Im kommenden Jahr sind Daniel Graf, Heiko Seidel, Maike Kühl und Martin Maier-Bode erneut mit diesem Stück zu Gast im Kulturforum Schloss Dilborn. Die Aufführungen am 29. und 30. November 2018 sind fast ausverkauft. Wie Hermann Schröder gestern bei der Vorstellung des neuen Kulturprogramms mitteilte, gibt es einen Zusatztermin. Für die Aufführung am 1. Dezember 2018, 20 Uhr, können noch Karten bestellt werden.

Seit 15 Jahren bietet das Kulturforum Schloss Dilborn ein ganzjähriges Kulturprogramm. Hermann Schröder, damals als Projektmanager für die dort ansässige Jugendhilfeeinrichtung tätig, hatte die Idee, im Schloss-Saal kulturelle Veranstaltungen durchzuführen und damit die Öffentlichkeit auch auf die Aktivitäten der Jugendhilfeeinrichtung aufmerksam zu machen. Als das Schloss in Privatbesitz überging, gründete Schröder mit dem neuen Besitzer, dem Schweizer Architekten Auguste Triet, die Kulturforum Schloss Dilborn gGmbH, und wurde ihr Geschäftsführer.

Einen Schwerpunkt legt Schröder auf Kabarettveranstaltungen, auch in Kombination mit Musik. Seit acht Jahren können Besucher Abonnements erwerben, um bekannte Künstler ebenso wie vielversprechende Nachwuchs-Kabarettisten zu erleben. Für die "Newcomer" bewies Schröder bislang stets ein gutes Näschen - wozu auch Empfehlungen beitragen, die etwa Kay Lorentz vom Düsseldorfer Kom(m)ödchen oder Künstler, die schon in Dilborn auftraten, geben können. Das Kultschloss-Abonnement bietet im kommenden Jahr sieben Veranstaltungen. Für den 17. Februar hat sich Martin Zingsheim angekündigt, der in seinem Programm "aber bitte mit ohne" den Verzicht aufs Korn nimmt und mit "Hobbyasketen" abrechnet - denjenigen, die auf Fleisch, Laktose, Religion und Überzeugungen verzichten -, und lieber teilen: Autos, Fahrräder, Partner.

Am 16. März ist Timo Wopp zu Gast im Schloss, der mit seinem Programm "Moral - Eine Laune der Natur" der Orientierungslosigkeit in diesem Land ein Gesicht geben will - und zwar seins. Anka Zink nimmt am 26. Mai das Publikum mit auf eine kabarettistische Reise. Unter dem Titel "Das Leben in vollen Zügen" befasst sich Zink mit der Sehnsucht, die ständige Routine aufzugeben - und der Erleichterung, sie endlich wieder zu haben.

Das Kölner Energiebündel Eva Eiselt will sich am 16. Juni in einer kabarettistischen Revue in Herz und Hirn der Zuschauer spielen, wenn sie mutmaßt: "Vielleicht wird alles leichter?" In einem Mix aus Kabarett, Theater und Parodie geht sie den Fragen nach, die Frauen bewegen - zwischen Saunauaufguss und Grillfest, zwischen Kulturmanagement und Kinderspielplatz. HG Butzko stellt am 21. September die menschliche Intelligenz in den Mittelpunkt, wenn er fragt: "Wie blöd kann man sein?" Matthias Ningel will am 6. Oktober beweisen, dass er noch nicht erwachsen ist. "Jugenddämmerung" heißt sein Musikkabarett-Programm. Am 17. Dezember ist Anulf Rating zu Gast. In seinem Programm "Tornado" nimmt er die Digitalisierung aufs Korn.

Das Abonnement kostet 164 Euro - wer die Veranstaltungen besuchen möchte, muss sich beeilen: Wie Schröder gestern mitteilte, sind nur noch wenige Abo-Karten erhältlich. Fans des Kulturforums, die sich für ein Abonnement 2019 interessieren, können sich bei Schröder melden und auf eine Liste eintragen lassen. Die Nachfrage ist so groß, dass Schröder plant, für 2019 zwei Abonnements anzubieten - eines für freitags, eines für samstags. Die Künstler treten dann an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im Schloss auf.

Neben den Abo-Aufführungen bietet das Kulturforum auch Veranstaltungen an, für die Einzelkarten erhältlich sind. Dies betrifft nicht nur die Kom(m)ödchen-Stücke, sondern auch einen musikalischen und einen kabarettistischen Abend. Das Duo 2-emotions mit Anja Sylvia Schäfer und Mario Nowack verspricht für den 21. April 2018 "Musical and more" im Schloss. Stefan Verhasselt stellt am 7. September 2018 sein viertes Programm "Wer kommt, der kommt" vor, in dem er sich erneut den sprachlichen Eigenheiten des Niederrheiners widmet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Kultur-Abos im Schloss sind heiß begehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.