| 00.00 Uhr

Viersen
Kultur-Quartett - ein bunter Strauß für Viersen

Viersen. Ein hohes Ziel hat sich Volkmar Hess für die nächsten Jahre gesetzt. Der durch viele vor allem musikalische Veranstaltungen in Dülken und in der Viersener Südstadt bekannte Herr des "Dülkener Haus des nostalgischen Klanges" und Betreiber des Phono- und Radio-Museums Dormagen möchte in Zusammenarbeit mit Vereinen, Musikern, Eventmanagern und der Stadt in allen vier Stadtteilen kulturelle Veranstaltungen anbieten. "Kultur-Quartett" nennt er diesen Zusammenschluss, diesen "bunten Strauß" von Leuten, denn: "Ich will nicht alles selber machen", so Volkmar Hess.

Zurzeit bietet er rund 25 Veranstaltungen im Jahr in Viersen an - meist mit Musik - ein niveauvolles Programm mit wenig Geld, aber viel Enthusiasmus. In Dormagen managt er weitere 20 Veranstaltungen im Jahr, für deren Vorbereitung fünf Arbeitssitzungen notwendig sind. Das hat er auch in Viersen vor, er denkt dabei auch an Menschen, die ihre Hobbys einmal öffentlich präsentieren möchten oder an Lesungen mit Musik im Wechsel, an Theater und Konzerte.

Ganz wichtig ist Volkmar Hess, dass seine Veranstaltungsreihe, die alle vier Stadtteile gleichwertig einbezieht, nicht in Konkurrenz zu bereits bestehenden Angeboten steht. Jetzt traf er sich mit 18 interessierten Bürgern und besprach mit ihnen erste Möglichkeiten. Alle in der Runde fanden die Idee gut, doch es fehlten noch einige, die wegen anderer Termine nicht kommen konnten. Diese möchte Hess in der nächsten Runde begrüßen, aber auch gerne weitere Interessenten, die konkrete Ideen mitbringen. Am Dienstag, 12. Januar, 19.30 Uhr, ist wieder der Konferenzraum der Diakonia Viersen, Hauptstraße 120, Treffpunkt für das Kultur-Quartett. Dann sollen bereits die ersten Termine besprochen werden.

Wer kommen möchte, melde sich bei Volkmar Hess unter Telefon 02162-45128 oder "volkmar@grammofon.de" an.

(flo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Kultur-Quartett - ein bunter Strauß für Viersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.