| 18.02 Uhr

Viersen
Lamborghini gerät auf A52 ins Schleudern

Viersen: Lamborghini gerät auf A52 ins Schleudern
Als die Fahrerin einem Spanngurt auf der Autobahn ausweichen wollte, verlor sie die Kontrolle über den Lamborghini. FOTO: Ahlen, Heike
Viersen. Ein verlorener Spanngurt auf der linken Spur ist einer Lamborghini-Fahrerin am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr auf der A52 zum Verhängnis geworden. Ihr Luxuswagen geriet ins Schleudern, als sie über den Gurt fuhr. Verletzt wurde die Frau nicht. Von Heike Ahlen

Die 27-jährige Schwalmtalerin war unterwegs in Richtung Mönchengladbach, als sie plötzlich den Gurt auf ihrer Spur bemerkte. Dem Fahrer des Wagens vor ihr war noch ein Ausweichmanöver gelungen. Sie geriet aber ins Schleudern, der Wagen ging über die rechte Fahrspur in die Böschung hinein und rutschte diese auch einige Meter hoch. Insgesamt fast 100 Meter weit zogen sich die Spuren des Unfalls. Unmittelbar vor der Kurve der Ausfahrt rutschte das Sportwagen-Cabrio wieder auf die Fahrbahn, drehte sich dort noch und kam dann zum Stehen.

Die Autobahn-Polizei schätzt den Schaden an dem knapp 200.000 Euro teuren Gefährt auf etwa 40.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die A52 in Richtung Mönchengladbach kurzzeitig voll gesperrt, etwa eine Stunde lang lief der Verkehr dann einspurig an der Unfallstelle vorbei, die gründlich gereinigt werden musste, weil das Auto größere Mengen an Mutterboden von der Böschung mitgerissen hatte. Am Karfreitag war an derselben Stelle ein Motorradfahrer schwer verunglückt.

 

Quelle: RP