| 00.00 Uhr

Viersen
Lange Haftstrafen für die "Brillen-Bande"

Viersen. Das Trio überfiel auch eine Sparkassenfiliale in Viersen, bedrohte Angestellte mit einer Handgranaten-Attrappe

Das Düsseldorfer Landgericht hat gestern drei Männer zu langen Haftstrafen verurteilt, die unter anderem Angestellte einer Sparkassenfiliale in Viersen mit einer Handgranaten-Attrappe und einer Spielzeugpistole bedroht hatten. Die bundesweit aktive "Brillen-Bande" wurde für eine Serie von Banküberfällen zu Haftstrafen zwischen fünf und elfeinhalb Jahren schuldig gesprochen. Auch in Nettetal hatten die Bankräuber zugeschlagen.

Der Kopf der Bande, ein 44-jähriger Gladbacher, der bereits 2003 wegen mehrerer Raubüberfälle zu Gefängnis verurteilt worden war, bekam mit elfeinhalb Jahren die höchste Strafe. Die nach ihrer Verkleidung mit Perücken und Brillen benannte Bande soll 18 Überfälle in vier Bundesländern begangen haben. Bei einem der letzten Coups, dem Überfall in der Sparkasse Odenkirchen am 8. April 2015, konnte die Soko "Brille" den Fluchtweg der Gangster nachvollziehen und fand DNA-Spuren. Insgesamt soll die Bande mehr als 100.000 Euro erbeutet haben. Sie ist auch für den Bankraub in Hockstein im Januar 2015 verantwortlich.

(dpa/gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Lange Haftstrafen für die "Brillen-Bande"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.