| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Lange Ölspur führt zur Unfall in Elmpt

Niederkrüchten. Rund 18.000 Quadratmeter mussten von Hydrauliköl befreit werden. Der Verursacher ist unbekannt

Die Beseitigung einer Ölspur hat am Dienstagabend in Elmpt die Feuerwehr über etliche Stunden in Atem gehalten. Die Wehrleute waren um 18.30 Uhr alarmiert worden: Mehrere Autofahrer berichteten, dass es im Bereich der Goethestraße und der Overhetfelder Straße sehr glatt sei. Die Feuerwehr stellte diese Glätte kurz darauf auch fest und begann, die Ölspur abzustreuen. Doch schnell stellte sich heraus, dass es sich bei der ausgelaufenen Flüssigkeit um Hydrauliköl handelte. Dieses lässt sich mit herkömmlichen Bindemitteln nicht aufnehmen. Deshalb wurden Spezialkehrmaschinen eines Unternehmens aus Dülken angefordert, um die etwa 18.000 Quadratmeter Straßenfläche zu reinigen. Die Spur zog sich bis weit nach Overhetfeld hinein, etwa bis zur Einmündung der Straße Kapellenfeld.

Die Overhetfelder, Elmpter und Dilborner Straße sowie der Kreisverkehr Heinrichstraße/Overhetfelder Straße wurden am Abend für die Dauer der Arbeiten gesperrt. Im Nassreinigungsverfahren wurde die Straße vom Hydrauliköl befreit: Das Öl zieht in den Asphalt ein, es muss an die Oberfläche geholt und dann aufgenommen werden.

Noch bevor die Straßen gesperrt waren, passierte auf der Overhetfelder Straße, kurz vor der Einmündung Lehmkul, ein Unfall: Eine Frau rutschte mit ihrem Wagen auf der glatten Straße weg, das Auto landete an einer Gartenmauer auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die Fahrerin wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, ihr Wagen wurde abgeschleppt.

Der Verursacher der Ölspur konnte bislang nicht ermittelt werden.

(hah)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Lange Ölspur führt zur Unfall in Elmpt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.