| 00.00 Uhr

Viersen
Lasertag-Center entsteht in Viersens früherem Kino

Viersen: Lasertag-Center entsteht in Viersens früherem Kino
Lasertag ist eine moderne Variante des Räuber-und-Gendarm-Spiels, bei dem mehrere Spieler versuchen, verschiedene Aufgaben zu erfüllen. FOTO: Young
Viersen. Die Eröffnung ist für Oktober geplant. Zum Konzept gehören auch Billard, Kicker — und frisch gemixte Cocktails Von Martin Röse

Nach jahrelangem Leerstand soll ins ehemalige Viersener Kino im Rathausmarkt bald neues Leben einkehren: In den 1700 Quadratmeter großen Räumlichkeiten in der Nähe des Busbahnhofs wird spätestens Ende Oktober ein Lasertag-Center eröffnen. In wenigen Tagen sollen die notwendigen Umbauarbeiten starten. So wird beispielsweise das Gefälle in dem früheren Kinosaal ausgeglichen.

Lasertag ist eine moderne Variante des Räuber-und-Gendarm-Spiels, bei dem mehrere Spieler versuchen, verschiedene Aufgaben in mehreren Räumen zu erfüllen. Als Hilfsmittel stehen ihnen ungefährliche pistolenähnliche Infrarotsignalgeber (sogenannte Phaser) zur Verfügung.

Betreiber ist die Lasertag Center GmbH mit Sitz in Weißenthurm. Sie eröffnete Ende 2012 ihr erstes Center in Weißenthurm, ein Jahr später ein zweites in Koblenz. "Viersen wird unser größtes Lasertag-Center", kündigte Frank Kopp, IT-Consultant des Unternehmens, gestern im Gespräch mit unserer Redaktion an. Die Spielfläche soll bei rund 900 Quadratmetern liegen. Daneben gibt's Billardtische, Kicker, eine Sky-Lounge, in der Sport-Events auf großen Bildschirmen übertragen werden. "In Koblenz liegt die Bilddiagonale bei fünf Metern", sagt Kopp. Geöffnet haben soll das Viersener Center an sieben Tagen pro Woche.

Die eigentliche Kern-Zielgruppe liege bei den 20- bis 30-Jährigen. "Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass Eltern, die ihre 16-, 17-jährigen Kinder begleiten, zwei Wochen später mit Nachbarn oder Freunden ebenfalls zu uns kommen", sagt Kopp. "Wir möchten unseren Kunden ein unvergleichliches Spiel- und Sporterlebnis anbieten. Mit ganz neuen Ideen, innovativem Infotainment, eingebettet in gute Gastronomie!" Zu der soll auch eine Cocktailbar gehören, mit frisch gemixten Cocktails.

Die gute Anbindung an den Busbahnhof, die Nähe zur Fußgängerzone und das benachbarte Einkaufszentrum hätten den Ausschlag gegeben, Viersen als neuen Standort zu wählen, erklärt Kopp. Sorge vor Wettbewerbern - in Mönchengladbach gibt es bereits eine Lasertag-Arena - haben die Betreiber nicht. Für Viersen werde die Ansiedlung ein Gewinn, sind sie sich sicher. Das einstige Kino sei aktuell eher ein "optisches Waisenkind". "Durch unsere Vorort-Präsenz in Viersen werden der Vorplatz und das gesamte Erscheinungsbild dieses im Moment vernachlässigten Gebiets stark positiv beeinflusst werden", verspricht Kopp.

Die Gründung der Lasertag Center GmbH geschah mehr durch einen Zufall. "Mein Schwiegervater sah einen Bericht darüber im russischen Fernsehen", berichtet Geschäftsführer Bastri Ramoci (33). Gemeinsam mit seinem Schwager Konstantin Tschischikow (33) gründete er vor gut drei Jahren das Unternehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Lasertag-Center entsteht in Viersens früherem Kino


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.