| 00.00 Uhr

Viersen
Laufen für den guten Zweck

Viersen: Laufen für den guten Zweck
Viersen. Die LG 47 Viersen veranstaltet übermorgen den 8. Lauf- und Nordic Walking-Tag rund um die Süchtelner Höhen und den Hohen Busch Von Markus Plüm

Sich bewegen, etwas für die Gesundheit tun und dabei noch die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen. All das ist am kommenden Freitag, 20. Mai, ab 18 Uhr beim 8. Lauf- und Nordic-Walking-Tag der LG 47 Viersen rund um die Süchtelner Höhen möglich.

Auch die Nordic Walker von "Fit in den Frühling", der Aktion von Rheinischer Post und NEW, werden im Stadion Hoher Busch an der Josef-Kaiser-Allee an den Start gehen - für sie bildet der Tag die Abschlussveranstaltung der Aktion. Aber auch viele weitere Teilnehmer sind am Freitag gern gesehen.

Es wird laut dem Veranstalter ausdrücklich nicht der Wettkampfcharakter im Mittelpunkt stehen. "Es wird in verschiedenen Tempogruppen ohne Zeitnahme gelaufen", heißt es vonseiten der LG 47 Viersen. Auch wird keine Auswertung des Zieleinlaufs erfolgen - zudem ist die Teilnahme gratis.

"Wir erheben kein Startgeld, sondern bitten um eine Spende zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit", heißt es. Besonders unterstützt werde in diesem Jahr das 63. Feriensportfest der Leichtathletik und die Mini-Olympiade für Kinder am 20. August.

Das Angebot richte sich an sportlich Interessierte aller Altersgruppen. Zudem sei laut Veranstalter die Möglichkeit gegeben, auf den gut ausgeschilderten und vom Deutschen Ski Verband (DSV) zertifizierten Strecken des Zentrums ein gemeinsames Sport- und Bewegungserlebnis zu erfahren. Läufer und Nordic Walker können zwischen verschiedenen geführten Strecken wählen. Diese verlaufen entweder über die ebenen Wege des Dülkener Stadtgartens oder über die hügelige, waldreiche Naturlandschaft der Süchtelner Höhen und den Hohen Busch. Für die Nordic Walker stehen insgesamt drei Strecken zur Auswahl. Die leichte Route ist fünf Kilometer lang und hat die sogenannte "Netzstrecke" als Grundlage. Die mittelschwere Strecke basiert auf der "Aktivroute" und fordert auf 7,5 Kilometern schon ein wenig mehr Einsatz von den bestockten Walkern. Die fittesten können sich aber auch an der zehn Kilometer langen schweren Route ausprobieren, die auf der "Energietour" des DSV-Zentrums aufgebaut ist.

Die Läufer stehen am Veranstaltungstag vor der Wahl aus vier verschiedenen Gruppen. Eine leichte Strecke für (Wieder-)Einsteiger, basierend auf der "Mobillinie", führt über fünf Kilometer.

Etwas strammer ist das Tempo in der Gruppe, die zwar ebenfalls fünf Kilometer zurücklegen wird, aber mit siebeneinhalb Minuten pro Kilometer schon ein forderndes Tempo an den Tag legt. Die mittelschwere Strecke wird zehn Kilometer lang sein und mit einem Tempo von sechseinhalb bis sieben Minuten pro Kilometer gelaufen.

Und wer sich die schwere Route über zehn Kilometer zutraut, muss dafür allerdings auch ein Tempo von sechs Minuten pro Kilometer mitgehen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Laufen für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.