| 00.00 Uhr

Viersen
Lesung im Bestattungsinstitut

Viersen. Krimi-Autor Arnold Küsters wählte für seine Lesung einen besonderen Ort: das Lobbericher Bestattungsinstitut Robert Hellmann. Dort trug der aus Breyell stammende Küsters vor rund 70 Besuchern einige seiner Werke vor. "Krimi und Beerdigungsinstitut, das passt", sagte Hellmann bei der Begrüßung seines Jugendfreundes. "Hier ist man gerne tot", meinte Küsters, nur das Schalke-Interieur in einem der Themenzimmer sah er - als Borussia-Fan - kritisch. Der Krimi-Autor ist derzeit auf Deutschland-Lesetour. In Lobberich trug er einige seiner Kurzgeschichten und Gedichte vor.

Atemlose Stille herrschte bei seinen oft blutrünstigen Erzählungen, immer wieder unterbrochen von humoristischen Anekdoten. Es war ein Genuss, ihm zuzuhören. Seit der Jahrtausendwende schreibt der Journalist Krimigeschichten. 2005 erschien als erster Roman der Niederrhein-Krimi "Der Lambertimord", dem bisher vier weitere Romane folgten. Alle spielen sich im Grenzgebiet ab. Hinzu kommen zahlreiche Krimi-Kurzgeschichten und -gedichte, die in mehreren Anthologien veröffentlicht wurden. (heko)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Lesung im Bestattungsinstitut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.