| 00.00 Uhr

Viersen
"Lückenfüller" für Viersens City gesucht

Viersen: "Lückenfüller" für Viersens City gesucht
Man muss schon mehrmals hinschauen, um vollständig zu erfassen, wie sich der Mensch bei "bodies in urban spaces" ins Stadtbild einfügt. FOTO: Lisa Rastl
Viersen. Die Willi Dorner Company aus Wien kommt im Oktober mit der Aktion "bodies in urban spaces" nach London, Paris und Berlin nun auch nach Viersen. Und jeder kann sich für die Kunstaktion bewerben Von Sigrid Blomen-Radermacher

New York hat sie gehabt, London, Hamburg, München, Regensburg, Wien, Berlin, Paris und viele andere Städte mehr. Jetzt bekommt auch Viersen sie: die "bodies in urban spaces". Eine Performance der besonderen Art mit bunt gekleideten Menschen, die an ausgewählten Stellen in Viersens Zentrum Fenster- und Türnischen und bauliche Lücken füllen. Ein Spektakel im besten Sinne mitten in der Stadt. Aber das gibt's nicht ohne eigenes Dazutun.

Anfang Oktober veranstaltet die Städtische Galerie der Stadt Viersen die Ausstellung "Mensch im Blick - Stadtbesetzung II". Einen Teil davon bestreitet die Willi Dorner Company aus Wien, die Fotos ihrer Performances im öffentlichen Raum zeigt. Die Company wurde 1999 in Wien gegründet. Dorner inszeniert Tanzperformances. Doch liegt sein Interesse auch darin, Veranstaltungen zu entwickeln, die, wie es auf seiner Homepage heißt, "dem Publikum die Möglichkeit neuer Erfahrungen, Einsichten und eine differenzierte Wahrnehmung des täglichen Lebens geben".

Eine Treppe ist auch nicht mehr als eine Bühne für die Künstler, die sie mit menschlichen Körpern nachbilden. FOTO: Lisa Rastl

Am 15. Oktober 2016 wird unter der Leitung der Willi Dorner Company Viersens Innenstadt besetzt. Nicht mit Company-Mitgliedern, sondern mit Menschen aus Viersen und dem Umkreis. Sie werden auf einem Parcours durch Viersen mit ihren Körpern die Stadt "besetzen", sich stapeln, zu Menschengruppen formieren, sich an ungewöhnlichen Orten "quer" stellen oder legen. Sie werden zu ganz besonderen "Lückenfüllern", die mit ihrem Körper auf eine besondere Situation im städtischen Alltag aufmerksam machen. Sie werden Teil einer temporären, ebenso spannenden wie vergänglichen Ausstellung. Was bleibt, sind Fotos. Und das Bewusstsein, Teil von etwas sehr Außergewöhnlichem gewesen zu sein.

Die Mitarbeiter der Galerie sind derzeit dabei, Menschen für das Casting am 1. Juli um 17 Uhr in der Festhalle zu interessieren. Man kann, muss aber nicht Tänzer, Akrobat, Kletterer oder Parkourläufer sein, um teilnehmen zu können. Aber man sollte volljährig und interessiert sein an ungewöhnlichen Bewegungen, an einer spannenden Interaktion mit anderen Menschen, man sollte ein gutes Körpergefühl und eine gute Kondition haben. Und vor allem: neugierig sein auf andere und besondere Sichtweisen auf sich selbst und die Stadt. Wer Lust hat, bei dieser besonderen Aktion mitzumachen, der melde sich so bald wie möglich per E-Mail an galerie@viersen.de oder auch an garvin.dickhof@viersen.de oder telefonisch unter % 02162 101369.

Auch in Berlin hat das Projekt "bodies in urban spaces" von Willi Donner für Aufsehen gesorgt. FOTO: Lisa Rastl
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: "Lückenfüller" für Viersens City gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.