| 13.50 Uhr

Viersen
Aus Klinik geflohener Sexualstraftäter wieder gefasst

LVR-Klinik Viersen-Süchteln: Sexualstraftäter kann fliehen
Der 57-Jährige war am Samstagabend aus der LVR-Klinik in Viersen-Süchteln geflohen. Am Sonntag ließ er sich in Nettetal festnehmen. FOTO: Busch, Franz-Heinrich sen. (bsen
Viersen-Süchteln. Wegen Kindesmissbrauchs ist er seit Jahren in der LVR-Klink in Viersen untergebracht. Am Samstagabend konnte ein 57-jähriger Inhaftierter von dem Gelände in Süchteln fliehen. Bereits einen Tag später meldete er sich bei der Polizei und ließ sich festnehmen. 

Wie die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Polizei Viersen mitteilten, war der Mann, der seit seit vielen Jahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in der LVR-Klinik in Süchteln untergebracht war, am Samstagabend gegen 20.30 Uhr vom Gelände der LVR-Klinik in Süchteln geflohen. Sofort leitete die Polizei eine Großfahndung mit einem Polizeihubschrauber und Suchhunden ein. 

Wie die Behörden erklärten, wurde der 57-Jährige am Sonntag festgenommen. Er hatte sich gegen 14 Uhr telefonisch bei der Polizei in Viersen gemeldet und um seine Abholung gebeten. Den Angaben zufolge hatte sich der Geflohene zuletzt in Nettetal-Lobberich aufgehalten. 

Hintergrund: Ausbrüche aus der LVR-Klinik in Bedburg-Hau

Immer wieder kommt es zu Ausbrüchen aus der LVR-Klinik in Viersen. Im November 2014 war beispielsweise ein Straftäter nicht von seinem Ausgang zurückgekehrt. Er konnte aber wenig später festgenommen werden. 

Eine Chronologie der Ausbrüche aus der LVR-Klinik in Bedburg-Hau finden Sie hier. 

(met)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.