| 00.00 Uhr

Viersen
Mannschaft aus China tritt bei Fußballcup an

Premiere: Chinesische Jugendfußballer zu Gast in Deutschland
Viersen. Eine chinesische Jugend-Fußballmanschaft ist in Viersen zu Gast. Die Jungen spielen am Wochenende beim U11-Sparkassencup mit Von Jannetta Janssen

Maximilian Stumpf ruft seinen Jungs auf dem Platz zu: "Ihr müsst weiter Richtung Tor aufrücken!" Dolmetscherin Ming Ting übersetzt seine Worte ins Chinesische. Momentan funktioniert die Kommunikation zwischen dem deutschen Trainer und den zwölf jungen Fußballspielern aus Fernost nur mit ihrer Hilfe. Die Zehn- bis Elfjährigen stört das nicht. Sie haben sich daran gewöhnt. Sie bereiten sich auf den U11-Sparkassencup vor - ihr erstes Auslandsturnier.

Die chinesische Mannschaft trainiert seit gestern auf der Sportanlage am Ummertalweg für den U11-Sparkassencup. FOTO: Franz Heinrich Busch

Die Jungen sind noch keine 24 Stunden in Deutschland und doch schon voller Eindrücke. Angekommen in Düsseldorf in maßgeschneiderten Anzügen und mit Rollkoffern reisten sie an wie Profis. Das macht Eindruck bei Michael Bongartz, Trainer der ersten Mannschaft von Concordia Viersen. "Sie sind sehr motiviert und spielen echt gut", sagt Bongartz.

Die Kinder können noch gar nicht richtig glauben, dass sie in Deutschland sind. "Hier die Luft so gut", sagt Rui Yue Li (10). Die Einwohner seien sehr nett, sagen die Jungen. Das Arbeiten mit chinesischen Kindern sei ein anderes, erzählt der 20-jährige Maximilian Stumpf. "Ich habe lange Kinder in Deutschland trainiert, da gab es seitens der Eltern einen großen Druck, in China halten sich die Eltern total zurück", sagt er. Stumpf hatte zuvor an einer Fußballschule in Würzburg gearbeitet, sein Fußballakademie-Projekt in China vorgestellt und war direkt als Trainer engagiert worden. Seine Jungs sind sehr diszipliniert, trainieren konzentriert, machen genau das, was der Trainer und seine beiden Co-Trainer ihnen vormachen, ohne zu meckern. "Das wäre bei uns etwas anders", sagt Bongartz und lacht. Vor fast einem Jahr hatte Stumpf wegen des Fußballturniers Kontakt zu Concordia Viersen aufgenommen. "Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, denn hier geht es um die Qualität der Mannschaften", sagt der 20-Jährige. Ausgetragen wird das Turnier am Samstag, 29. April, ab 10 Uhr auf der Sportanlage Helenabrunn, Ummertalweg 51 in Viersen. Der Eintritt ist frei.

Der Zeitplan ist bis Sonntag eng getaktet, dann geht es wieder zurück nach China. "Wir trainieren viel, spielen auch gegen die U11 von Borussia", sagt Stumpf. Besonderen Eindruck hat auf die kleinen Fußballer das DFB-Pokalspiel Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt gemacht. Sie waren live dabei: "Ich war zum ersten Mal in einem Stadion, das war beeindruckend", sagt Zong Yao Xiang (10).

Aus 1000 Kindern hatte Trainer Stumpf Anfang des Jahres in China die talentiertesten zwölf Kinder für die Fußballakademie aufgewählt. "In China hat man erkannt, dass Fußball Nationen verbindet, und will mehr investieren", sagt Akademie-Leiter Stumpf.

Während des Aufenthalts wollen das Sportinternat Zunyi und der SV Blau-Weiß Concordia Viersen einen Kooperationsvertrag unterschreiben, damit die chinesische Mannschaft künftig einmal im Jahr nach Deutschland zum U11-Sparkassencup kommen kann. Dabei sein soll auch die stellvertretende chinesische Bürgermeisterin der Stadt Zunyi sowie weitere Mitglieder der Kantonsregierung zum Start der neuen Partnerschaft. "Wir wissen, dass die Deutschen besser sind", sagt Ting You Wang (10). Doch ums Gewinnen geht es der chinesischen Mannschaft in erster Linie nicht: "Wir wollen von den Weltmeistern lernen", sagen die Kinder.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Mannschaft aus China tritt bei Fußballcup an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.