| 00.00 Uhr

Brüggen
Marode Brücke gibt es nicht mehr

Brüggen. Die lange Zeit halbseitig abgesperrte Brücke in den Schwalmauen gibt es nicht mehr. Die Gemeinde Brüggen hatte sie im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht monatelang sichern müssen, nachdem bei einer Brückenprüfung festgestellt worden war, dass die Brücke dringend saniert werden muss. Spaziergänger fürchteten, das morsche Holz werde irgendwann nachgeben. Die Gemeinde legte Holzplatten auf die morsche Brücke und sperrte sie halbseitig mit einem Bauzaun ab. Dieser Anblick ist nun Geschichte: Nach dem Vorbild des Überwegs, den der Schwalmverband über den Klärwerksgraben errichtete, wurde nun auch hier ein Weg über einen breiten Durchlass geschaffen. Dort fehlt jetzt nur noch das dichte Schwalmauen-Grün.
(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Marode Brücke gibt es nicht mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.