| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Marscherleichterung für schwitzende Schützen

Schwalmtal: Marscherleichterung für schwitzende Schützen
König Gerald Finger mit seinen Ministern Winfried Buffen (li.) und Jürgen Busch sowie dem Königsadjutanten Josef Knippertz. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Schwalmtal. Bislang war das Festzelt der St.-Josef-Bruderschaft Hehler stets "gegenüber von Hehler 234" zu finden. Nun fand die Kirmes auf dem Hans-Jackels-Festplatz statt. Zum Auftakt der Kirmes wurde das große Schild enthüllt, das an Hans Jackels erinnert. Der Amerner Unternehmer war 16 Jahr Vorsitzender und 50 Jahre Mitglied der St.-Josef-Bruderschaft. Maßgeblich prägte er die Vereinigung mit. Mehr als 30 Jahre gehörte er zudem der Karnevalsgesellschaft Hehler an.

Beim sonnenverwöhnten Schützenfest gab es Marscherleichterung für die Hehleraner: Sie zogen am Samstag ohne Jackett und verkürzten ihren Zugweg. Die Generalität verzichtete auf Pferde. Tags darauf gingen die Hehleraner wieder zur Normalität über.

König Gerald Finger und seine Minister Jürgen Busch und Winfried Buffen kamen aus dem Zug der Grenadiere. Als Königsadjutant schritt Josef Knippertz voran. Vor 14 Jahren heiratete König Gerald in die Sektion Fischeln ein, zuvor war er Bruderschaftler in Kleinenbroich. Da er viel Spaß am Schützenwesen hat, trat er vor zehn Jahren den Grenadieren bei. "Er ist der vierte König. Zweimal war ich das schon", berichtete Stefan Biermanns, Präsident der St.-Josef-Bruderschaft und Ehren-Hauptmann dieser Einheit.

Als die Hehleraner die Parade und die Absperrungen für die Tanzfläche im Festzelt auf dem Hof der ehemaligen Grundschule übten, kamen mehr als 100 Jungen und Mädchen. Sie bildeten während der Festtage zwei Fahnenschwenker-Gruppen, den Jägerzug, zwei Mädchengruppen sowie einen Jungen- und Matrosenzug. "Das große Engagement in der Kinderarbeit in den letzten Jahren zahlt sich für uns aus", sagte Biermanns: "Wir sind stolz darauf, dass sie ein so tolles Bild im Zug abgeben."

Der Leutnantszug besteht seit 20 Jahren, Offizier Martin Wilms leitet ihn. In den 1960er-Jahren war das der Marinezug. Ein Höhepunkt ist stets die Parade am Sonntagnachmittag: 250 Aktive ziehen mit. Allein 15 Bruderschaftler, die alle ein Instrument spielen, begleiten dieses Spektakel.

Heute ist um 10 Uhr Feldgottesdienst am Rösler-Denkmal, um 18 Uhr Königsparade am Pfadfinderheim. Danach ist Galanacht im Festzelt.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Marscherleichterung für schwitzende Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.