| 00.00 Uhr

Viersen
Martinsmarkt mit Einkaufssonntag und 50 Ständen

Viersen. Einzelhändler wollen an diesem Wochenende einen großen Teil ihres Jahresumsatzes machen Von Ingrid Flocken

Zum Wochenende 5./6. November erwartet Viersen wieder rund 40.000 Gäste, die den seit mehr als 25 Jahren etablierten Martinsmarkt besuchen werden. An beiden Tagen sind rund 50 Stände und 20 Imbissbuden in der Fußgängerzone der Hauptstraße zwischen Remigiusplatz und Sparkasse jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Hubert Rettler, der für den Mitorganisator Werbering Viersen aktiv die Marktaktivitäten vorstellte, verspricht: "Der Einzelhandel rund um den Martinsmarkt wird am Samstag bis 18 Uhr öffnen." Am Sonntag ist verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Der Martinsmarkt soll so wieder einen Teil des Jahresumsatzes im Viersener Einzelhandel sichern.

Zu den verlockenden Angebote der Stände gehören handgefertigter Schmuck ebenso wie Weihnachtskrippen, Weihnachtsfiguren, Holzschnitzereien, handgemachte Dekorationen und ausgesuchte Spezialitäten wie Flammkuchen, Bratwurst als Hot-Dog oder leckere Biersorten.

Auf dem Remigiusplatz stellen sich die vier in Viersen beheimateten Service-Clubs vor: Lions, Inner Wheel, Zonta und Rotary haben eine gemeinsame Benefiz-Aktion gestartet, zu dem sie alle Bürger ins "Viersener Club-Zimmer" im beheizten Zelt einladen. Dort gibt es Snacks und Getränke sowie eine große Tombola, die mit 1500 attraktiven Preisen bestückt ist. Deren Erlös geht an die Aktion "Viersener Weihnachtswunschbaum". Rund um das eigene Zelt stellen die Clubs neun gemeinnützigen Organisationen aus der Region je eine Holzhütte zur Verfügung; die Leihgebühr dafür übernehmen die Service-Clubs. Dabei sind die Elterninitiative Kindertraum Nettetal, die Georgs-Pfadfinder St. Remigius Viersen, die Aktionsgemeinschaft Viersen-Westafrika, Donum Vitae, die Viersener Tafel, die Lebenshilfe, der Kinderschutzbund und der Förderverein Kita Helenabrunn. Sie alle informieren über ihre Arbeit und bieten verschiedene Kunstartikel an. Das Viersener Erasmus-von-Rotterdam Gymnasium verkauft die "Bunten Menschen" zugunsten seiner Partnerschule in Togo.

Am anderen Ende des Marktes gehört der Sparkassenvorplatz ganz den Kindern. Die Grundstücksmarketing-Gesellschaft Viersen spricht hier ihre Zielgruppe an, wie Thomas Küppers erläuterte: "Wir wollen, dass Familien mit Kindern auf eine gute Infrastruktur treffen." So hat er auch wieder Wolfgang Rotter engagiert, der am Sonntag um 14, 15 und 16 Uhr als Sankt Martin kommt und insgesamt rund 500 Martinstüten an die Kinder verteilt. Er bringt auch einige kleine Martinskostüme mit für die Kinder, die sich mit ihm fotografieren lassen wollen. Auch hier gibt es eine Tombola - nur für Kinder von drei bis elf Jahren.

Am Sonntag wird der Markt musikalisch begleitet vom Blasorchester Ralf Grandjean, dem Bläserensemble des Clara-Schumann-Gymnasiums Dülken und einem Posaunenchor aus Waldniel. Die Musiker sind im gesamten Marktbereich unterwegs.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Martinsmarkt mit Einkaufssonntag und 50 Ständen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.