| 00.00 Uhr

Mehr Nähe zum Bürger wagen

Vermutlich ist alles nur ein bedauerliches Missverständnis. Da gibt's diverse Firmen, die erklären, eine Metallbrücke lasse sich auch für weniger als 210.000 Euro herstellen. Recht haben die Firmen! Und da gibt's die Verwaltung, die darauf beharrt, dass ihre Kostenschätzung von 210.000 Euro für eine neue Brücke, durch einen externen Gutachter überprüft, korrekt ist. Recht hat die Verwaltung!

Und da gibt's die Friedhofsbesucher, oft nicht mehr gut zu Fuß, die die Welt nicht mehr verstehen. Warum diksutieren die Politiker über eine 210.000 Euro teure Brücke, wenn es doch deutlich billigere Angebote gibt?

Bedauerlich, dass die Stadtverwaltung nicht mit einer der Firmen Kontakt aufgenommen hat. Vielleicht hätte sich dann herausgestellt, dass auch deren Angebot unterm Strich teurer geworden wäre als die reinen Brückenkosten. So bleibt der nicht entkräftete Eindruck, dass eine neue Brücke möglich gewesen wäre, für kleines Geld.

martin.roese@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mehr Nähe zum Bürger wagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.