| 00.00 Uhr

Viersen
Menschen vor Energie-Armut schützen

Viersen. NEW und der Verbraucherzentrale wollen frühzeitig helfen und Stromsperren vermeiden

Einen Weg aus der Energie-Armut will seit Anfang 2013 das Projekt "NRW bekämpft Energiearmut" bieten. Bei dem gemeinschaftlichen Projekt geht es darum, Menschen, die von einer Stromsperre bedroht sind oder schon eine haben, möglichst langfristig zu helfen. Dafür arbeiten die NEW als Energieversorger, die Verbraucherzentrale Mönchengladbach und das NRW-Verbraucherschutzministerium seit Jahren erfolgreich zusammen, teilt die NEW mit.

Das Thema Energie-Armut sei komplex, die Folgen gravierend, heißt es von dem Unternehmen. Daher müsse sich Ursula Winbeck, Fachberaterin im Bereich Energie-Armut bei der Verbraucherzentrale Mönchengladbach, die auch für Viersen zuständig ist, um viele Facetten kümmern. Dabei gehe es beispielsweise um die allgemeine Budgetplanung der Haushalte, um rechtliche Fragen sowie um Aspekte der Vertragsgestaltung und des Verbrauchs. Seit das gemeinschaftliche Projekt im Januar 2013 gestartet wurde und 2016 um weitere drei Jahre verlängert wurde, gab es 947 Budget- und Rechtsberatungen.

Bei 81 Prozent der Hilfesuchenden konnte eine angekündigte Sperre abgewendet werden (128 von 159 Fälle). Bei 44 Prozent (52 von 119 Fälle), die bereits gesperrt waren, gelang es, die Sperre wieder aufzuheben.

"Das Projekt zeigt positive Effekte", sagt Ralf Poll, Geschäftsführer der NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH. "Einer der Erfolge ist, dass die Bürger das Beratungsangebot frühzeitig in Anspruch nehmen." Denn gemeinsames Ziel der Projektpartner sei es, Versorgungssperren zu vermeiden und Energie-Armut frühzeitig zu bekämpfen. Mit der finanziellen Unterstützung der NEW können sich Betroffene dazu bei der Verbraucherzentrale an der Bahnhofstraße 21 in Mönchengladbach-Rheydt kostenlos beraten lassen.

Der intensive Kontakt zwischen NEW und Verbraucherzentrale Mönchengladbach werde auch an anderer Stelle vertieft. Fachberaterin Ursula Winbeck ist seit 2013 ständiges Mitglied im NEW-Kundenbeirat. Und nach eigener Aussage als einer der wenigen Energieversorger in ganz Deutschland hat die NEW einen 16-köpfigen Kundenbeirat ins Leben gerufen. Dort steht das Thema Energiearmut dauerhaft auf der Agenda.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Menschen vor Energie-Armut schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.