| 00.00 Uhr

Viersen
Michael Fix rockt Tommy's Workshop

Viersen. Viersen (dmai) Mit einem musikalisch überzeugenden und stilistisch vielseitigen Auftritt begeisterte der australische Akustikgitarren-Virtuose Michael Fix das Publikum in Tommy's Workshop. Welch hohen Stellenwert Fix in der globalen Fingerstyle-Szene genießt, ließ eine Szene kurz vor Konzertbeginn erahnen: Zwei Musikliebhaber hatten Gitarren mitgebracht, um sie vom Meister persönlich signieren zu lassen. Im Konzert bestätigte Fix den ihm vorauseilenden Ruf als musikalische Ausnahmeerscheinung.

Ob bei der Folk-lastigen Eigenkomposition "When Thuli Smiles" oder dem Toto-Cover "America" - Fix demonstrierte in ebenso virtuoser wie entspannt-humorvoller Manier die Charakteristika des Fingerstyle-Genres: rhythmische Komplexität und vielschichtige Harmonien. Beeindruckend auch die Bandbreite der Musikstile. Von Swing und Blues über Folk und Rock'n'Roll bis hin zu klassischen Kompositionen reichte das Repertoire. Seinem Arbeitsgerät entlockte er bisweilen erstaunliche Klänge: Da musste der Korpus der Gitarre mitunter als Schlagzeug-Ersatz herhalten, Bass- und Snaredrum gleichermaßen ersetzend.

Wenn dann noch Effekte in Form von live gesampelten Loops hinzukamen, schien gar eine komplette Band auf der Bühne zu stehen - bis hin zum simulierten Orchester im Beatles-Klassiker "A Day In The Life". Furioser Höhepunkt und vielleicht rockigste Nummer des Abends: Bachs "Toccata und Fuge".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Michael Fix rockt Tommy's Workshop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.