| 00.00 Uhr

Viersen
Mirja Boes plaudert auf der Bühne in ihrer alten Schule

Viersen. Die TV-bekannte Komikerin gab beim Fest am Clara-Schumann-Gymnasium Autogramme und gestaltete das Programm mit Von Lena Meyer

Am vergangenen Wochenende hatten Gäste des Clara-Schumann-Gymnasiums allen Grund zum Feiern: Gemeinsam mit Schülern und Ehemaligen, Lehrern und Eltern richtete die Schule ein großes Sommerfest aus. Anlass der Feier war die Fernseh-Show "Back to School", die auch das Motto vorgab. In dieser Show hatte sich Mirja Boes, Comedian und selbst ehemalige Schülerin des Dülkener Gymnasiums, gegen Carmen Geiss durchgesetzt und 5000 Euro Preisgeld für ihre frühere Schule gewonnen.

"Als ich hier 1991 mein Abi gemacht habe, hieß es noch Städtisches Gymnasium", erzählte Mirja Boes. In der TV-Sendung "Back to School" hatte sie auch einige ihrer damaligen Mitschüler wiedergesehen. "Es wurde nicht verraten, wer kommt. Ich hatte fast ein bisschen Angst, einige der Leute nicht zu erkennen, gerade wenn man sich seit dem Abi nicht gesehen hat. Aber das war überhaupt kein Problem, wir haben uns sofort wiedererkannt", so die Komikerin. "Ich habe nachher dann auch alle backstage eingeladen, um das Wiedersehen zu feiern."

Beim Schulfest in Dülken verteilte sie Autogramme und war Glücksfee beim Glücksrad auf der Bühne am Schulhof. Zu den weiteren Programmpunkten gehörten Auftritte von Klassen und Kursen. Unter anderem faszinierte die 7b mit dem "Cup-Song" und ihren Trommelkünsten, die man auch in einem später angebotenen Workshop kennenlernen konnte. Das schuleigene Bläserensemble, die Band Gianluca und ein Poetry Slam mit Texten aus der Projektwoche rundeten das Programm ab.

Aber auch rund um den Schulhof gab es für Eltern und Schüler einiges zu entdecken: Kinderschminken, ein übergroßen Schachspiel, Torwandschießen, ein Segelflugzeug und vor allem die Kinder-Sommer-Olympiade lockten viele Besucher an. Bei dem Wettkampf war an vier Stationen das sportliche Geschick zu beweisen: So musste man etwa eine Wasserbombe auf einem Löffel durch einen Hindernisparcours balancieren oder mit Frisbees in ein Tic-Tac-Toe-Feld treffen. Sophia und Laura aus der 6c notierten eifrig die Punkte der Spieler.Schulleiter Gunter Fischer war von der Atmosphäre beim Schulfest begeistert: "Wir hatten ideale Rahmenbedingungen, die muss man natürlich auch immer bedenken. Petrus hat mitgewirkt und die Borussia spielte zum Glück auch erst abends", sagte Fischer schmunzelnd. Er freute sich darüber, wie die Schulgemeinschaft immer wieder zusammen komme. "Mit Schulgemeinschaft meine ich alle Schüler, Ehemalige, Eltern, Angehörige und Lehrer. Man sieht ja an der Stimmung hier, wie gut es allen gefällt und dass sie zufrieden sind. Der Bezug zur alten Schule wird auch von Ehemaligen wie Mirja immer wieder gesucht", meinte Fischer..

Mirja Boes hatte bereits mit der TV-Show "Klassenclown" ihr früheres Gymnasium besucht. Sie selbst sei als Schülerin aber eher das Gegenteil gewesen, erinnerte sich Fischer, der bei der Sendung "Back to School" dabei war: "Mirja war immer eine sehr zielstrebige, vielleicht etwas ernste Schülerin. Sie ist eine sehr intelligente Frau, was sie ja auch in ihrer Comedy immer wieder zeigt." Das Dülkener Gymnasium habe ihr Werte vermittelt, die ihr auch heute noch wichtig seien - ein Grund, weshalb sie immer wieder dorthin zurückkomme.

Das Preisgeld wollen die Schüler für weitere Sitzgelegenheiten in den Außenanlagen nutzen, so Fischer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Mirja Boes plaudert auf der Bühne in ihrer alten Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.