| 00.00 Uhr

Viersen
Mit frischen Rezepten fit in den Frühling

Viersen: Mit frischen Rezepten fit in den Frühling
Viel Spaß bei der ersten Kochaktion in diesem Jahr hatten die Aquajogger, die an der Aktion "Fit in den Frühling" teilnehmen. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Viersen. Im ersten Koch-Workshop der diesjährigen Aktion "Fit in den Frühling" probierten die Aquajogger Rezepte der "sportlichen Ess-Klasse". Von Bianca Treffer

Ein Päckchen mit Quinoa macht im NEW-Kochstudio die Runde. Rote, schwarze und kleine weiße Körner sind zu sehen - die meisten der 14 am Tisch sitzenden Teilnehmer der Aktion "Fit in den Frühling" haben Quinoa noch nie gesehen. "Quinoa ist kein Getreide, sondern ein Gänsefußgewächs", erklärt Diplom-Oecotrophologin Ursula Fiering-Willeboordse. "Es ist glutenfrei und enthält mehr pflanzliches Eiweiß als Getreide. Dazu ist es reich an Eisen, Phosphor und Calcium." Wie Quinoa zubereitet wird und wie es schmeckt, das testen die Aquajogger an diesem Abend. Denn zum Kabeljau mit Kräuter-Kruste empfiehlt Fiering-Willeboordse Quinoa-Risotto.

Unter dem Titel "Die sportliche Ess-Klasse" hat sie Rezepte mit frischen Zutaten ausgewählt, die einfach nachzukochen sind. Dazu gehört auch ein Sesam-Joghurt-Drink. "Viele können oder wollen zum Frühstück nichts essen", sagt Fiering-Willeboordse. "Eine gute Alternative ist eine Trinkmahlzeit." Für den Sesam-Joghurt-Drink greife sie auf Sojaprodukte zurück, in denen viel pflanzliches Eiweiß sei. Man könne aber auch normalen Joghurt nehmen und die Sojaflocken durch Haferflocken ersetzen.

An den Kochinseln im Kochstudio ist bereits alles vorbereitet: Töpfe, Pfannen und Messerblocks stehen neben frischem Gemüse, Kräutern, Kartoffeln, zahlreichen Gewürzen und Ölen auf den Arbeitsflächen. Die Teilnehmer sind gespannt auf die Rezepte. "Mir ist es wichtig, das Essen von mir und meiner Familie umzustellen. Wir essen zwar jede Menge Obst und Salat, aber Fleisch kommt viel zu oft auf den Tisch. Daher finde ich es gut, hier Alternativen zu erhalten", sagt Edith Iserloh. Sie ist von den Rezepten begeistert - und hat sich vorgenommen, schon am Wochenende ein Probeessen für ihre Familie zu veranstalten.

Neue Aspekte in Sachen Kochen möchte Janine Lillienthal für sich mitnehmen. "Eigentlich ernähre ich mich seit gut vier Jahren gesund. Damals habe ich eine Gewichtsmarke geknackt, die mich zum Nachdenken gebracht hat", erzählt die junge Frau. 20 Kilogramm fielen durch entsprechende Ernährung und Sport. Und das soll mit Hilfe von "Fit in den Frühling" auch so bleiben. Für Franz-Josef Lafontaine war es der Cholesterinspiegel, der ihn über seine Ernährung nachdenken ließ. Erstaunt stellte er fest, dass Gesundes auch sehr lecker schmecken kann. Ihre Ernährung umgestellt hat Susanne Lochte bereits vor einem Jahr: "Ich achte beim Essen auf die Zutaten und wie ich esse", berichtet sie. Sie erhofft sich nun noch den ein oder anderen Tipp.

Tipps haben Fiering-Willeboordse und ihre Mitarbeiterin Anna Piatek etliche. Für alle Teilnehmer ist es unter anderem neu, Fisch mit Hilfe von Backpapier in der Pfanne zu garen - und das ohne einen Tropfen Fett. Dazu muss nur der Boden der Pfanne mit Papier ausgelegt werden. Dann gibt man den Fisch hinein, erwärmt das Ganze mäßig und legt einen Deckel auf. "Wie ein Mini-Backofen, nur energieeffizienter", sagt die Oecotrophologin. Auch das Quark bei Hackfleisch Ei und Paniermehl ersetzen kann, weil er sehr gut bindet, löst Erstaunen aus. "Und wer ganz sparsam mit Öl umgehen möchte, kauft sich eine Pumpflasche aus Edelstahl. In diese kann man jedes Öl geben und bestens dosieren", weiß die Fachfrau. Die fett- und kalorienarme Kräutersuppe begeistert schließlich ebenso wie die Kräuter-Muffins, die deftig-würzig daherkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Mit frischen Rezepten fit in den Frühling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.