| 00.00 Uhr

Viersen
Mit Schnipseln zum Sieg

Viersen. Die Robert-Schuman-Europaschule und das Werner-Jaeger-Gymnasium siegten beim Schulfilmfestival Von Bianca Treffer

Kinotrailer, Stop Motion Film, Werbung, aus Filmschnipseln zusammengesetzte Werke - wie breit das Spektrum des Films ist, demonstrierten gestern Schüler beim ersten Schulfilmfestival des Kreises Viersen. Vier Schulen hatten sich beteiligt und ihre Kurzfilme beim Kreis-Medienzentrum eingereicht. Im Forum trafen sich nun Regisseure, Kameramänner, Darsteller, Techniker und Ideengeber, um ihre Filme auf großer Leinwand zu erleben und zu erfahren, welches ihrer Werke beim Schulfilmfestival des Landes NRW in Hamm am 8. Juni laufen wird.

"Gewinner seid ihr alle. Einfach deshalb, weil ihr tolle Beiträge eingereicht habt", hob Ingo Schabrich in seiner Begrüßungsrede hervor. Der Kreisdirektor zeigte sich beeindruckt, was die Schüler innerhalb der verschiedenen Kursangebote und in ihrer Freizeit auf die Beine gestellt hatten. Dass es keine leichte Aufgabe für die Jury war, aus den acht eingereichten Arbeiten, die Preisträger zu ermitteln, betonte Sigrid Meyer-Süsterhenn vom Kreis-Mediencenter, die das gesamte Festival koordinierte. Die beiden Siegerfilme stammten vom Literatur-Projektkurs der Stufe 13 der Robert-Schuman-Europaschule Willich und dem Q1-Grundkurs evangelische Religion des Werner-Jaeger-Gymnasiums Nettetal. Die Willicher hatten während einer Oberstufenfahrt nach Brüssel eine Vielzahl von kleinen Filmschnipseln aufgenommen, aus denen einen rund fünfminütigen Film namens "Brussels heroic" produziert, der die Stadt aus teilweise ungewöhnlichen Perspektiven vorstellte. "5 Schritte, um ein guter Gott zu sein" hieß es bei den Gymnasiasten, die sich einmal auf eine etwas andere Art und Weise mit der Religion auseinandergesetzt hatten. Sonderpreise gab es gleich dreimal. Die Kinotrailer "Dreaming Dracula" und "Elisabeth Bátory" der Film-AG der Gesamtschule Brüggen wurden für ihre Professionalität ausgezeichnet. "Sie sind so professionell gemacht, dass sie außer Konkurrenz mitliefen", sagte Meyer-Süsterhenn. Einen Sonderpreis erhielten auch Fynn Simons und sein Synchronisationsteam. Der zwölfjährige Schüler des Werner-Jaeger-Gymnasiums hatte mit Playmobilfiguren die Geschichte von "Emil und die Detektive" als Stop-Motion-Film umgesetzt. Ein halbes Jahr arbeitete er an dem Werk. "Es müssen ganz viele minimale Fotos sein, damit es gut wird", erklärte der junge Fachmann. Ebenfalls vom Nettetaler Gymnasium kam "Auf alle Fälle Ex und Hopp". Die Klassen fünf bis sieben der Theodor-Frings-Privatschule hatten "Unsere Schule - unser Dülken" gefilmt, und der Literaturkurs Stufe 12 der Willicher Europaschule ging mit "Türen" ins Rennen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Mit Schnipseln zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.