| 00.00 Uhr

Viersen
Mode und Kultur in der Villa Marx

Viersen. Viersen "Mode ist nichts, was nur in Kleidung existiert. Mode ist in der Luft, auf der Straße, Mode hat etwas mit Ideen zu tun, mit der Art wie wir leben, mit dem was passiert." Mit diesem Zitat der legendären Coco Chanel begannt die freiberufliche Autorin Rita Mielke ihren Vortrag "Literatur im Salon - Kleider machen Leute: Mode und ihre Bedeutung in Kultur und Literatur" am gestrigen Sonntag in der Villa Marx. Eingeladen hatten sie der Verein für Heimatpflege Viersen sowie die Kreisvolkshochschule.

Mode sei ein Thema, das ihr aus mehreren Gründen sehr am Herzen liege: "Meine Mutter hatte ein Schneideratelier, ich bin mit Garn, Stoffen und Knöpfen groß geworden", erklärte die Referentin. Mode biete Ideenreichtum, sei Ausdruck persönlicher Identität, demonstriere unterschiedliche Konventionen und Zeitströme. "Für manche ist sie die schönste Nebensache der Welt, andere sehen Mode als Geldverschwendung oder Luxus an", so Mielke. Darüber hinaus sei sie ein zentrales, ins Auge fallendes Kommunikationsmedium und zeige, wer der Träger ist und wie er wahrgenommen werden möchte.

Der sehr kurzweilige einstündige Vortrag beleuchtet zunächst die geschlechterspezifische Kleidung im Wandel der letzten Jahrhunderte, bevor die Referentin sich den Bereichen "Mode und Emanzipation" sowie "Mode und Protest" zuwandte. Gekonnt zog sie Beispiele aus Kunst und Literatur heran und erklärt die Besonderheiten, denen die Mode im Laufe der Zeit unterworfen war. eva

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Mode und Kultur in der Villa Marx


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.