| 00.00 Uhr

Rezept
"Moppe" für die festlichen Tage

In anderen Gegenden heißen diese Leckereien, mit ähnlichen Zutaten hergestellt, Lebkuchen. Am Niederrhein werden "Moppe" gebacken. Und so werden sie gemacht: 200 g Honig, 150 g Zucker, eine Prise Salz und 60 g Butter leicht erhitzen und flüssig kalt stellen. 350 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 100 g gehackte Mandeln, 1 Tl gemahlene Nelken, 1 Tl gemahlener Zimt und Mark einer halben Vanilleschote mischen und in eine Schüssel geben, in der Mitte der Mischung eine Vertiefung schaffen. Drei Eier aufschlagen und mit der Flüssigmasse mischen, in die Vertiefung schütten. Die Mehlmischung von außen nach innen darüber verteilen. Einen Teig kneten, rund zehn Stunden kalt stellen. Ein Kuchenblech mit Öl einreiben, den Teig in kleine, dreieckige Stücke teilen, im vorgeheizten Backofen (180 Grad) 15 bis 20 Minuten backen, abkühlen lassen. Die fertigen "Moppe" so lange in einer Blechdose aufbewahren, bis sie weich werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rezept: "Moppe" für die festlichen Tage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.