| 00.00 Uhr

Brüggen
Müllgebühren werden in Brüggen leicht erhöht

Brüggen. Eine "moderate Erhöhung" nennt Brüggens Kämmerer Oliver Mankowski die Erhöhung der Abfallbeseitigungsgebühren. In der jüngsten Ratssitzung bat Ulrich Siebert (Grüne) darum, verstärkte Kontrollen bei denjenigen durchzuführen, die regelmäßig ihre grauen Tonnen überquellen lassen. "Die Aufkleberaktion wird im neuen Jahr wiederholt", versicherte Jürgen Mörschbächer vom Ordnungsamt. Auf überquellenden Tonnen wird ein Aufkleber angebracht, der darauf hinweist, dass Tonnen künftig nicht geleert werden, wenn sie wiederholt deutlich überfüllt werden.

Die Müllgebühren für die graue Tonne steigen für eine 60-Liter-Tonne von 140,21 Euro auf 150,78 Euro. Für eine 80-Liter-Tonne muss künftig statt 175,27 Euro nun 189,37 Euro bezahlt werden. Eine 120-Liter-Tonne kostet 2016 statt 245,41 Euro jetzt 266,56 Euro und für die Entleerung einer 240-Liter-Tonne sind statt 420,82 Euro im neuen Jahr 463,12 Euro fällig. Ein Haushalt mit bis zu vier Personen sollte bei einer vernünftigen Mülltrennung mit einer 60-Liter-Tonne auskommen und zahlt somit rund zehn Euro mehr.

Wer keine braune Tonne braucht, kann über die Internetseite der Gemeinde (www.brueggen.de) dazu einen Antrag stellen. Der Antragsteller muss den Bioabfall selbst über einen Komposter im Garten entsorgen oder mit dem Nachbarn eine braune Tonne gemeinsam nutzen. Den Abschlag von 40 Euro auf die Abfallentsorgungsgebühr gibt es jedoch nur dann, wenn der Antragsteller den anfallenden Kompost auf seinem eigenen Grundstück auch verwertet.

(bigi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Müllgebühren werden in Brüggen leicht erhöht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.