| 00.00 Uhr

Brüggen
Museum Schloss Rheydt zeigt Werke von Hendrick Goltzius

Brüggen. Dem großen Kupferstecher widmet das Museum eine Sonderausstellung. Er wurde 1558 in Bracht geboren

Er gehört zu den berühmtesten Söhnen der Burggemeinde: Hendrick Goltzius. Der große Kupferstecher vom Niederrhein wurde 1558 in Bracht geboren. Die Hendrick-Goltzius-Straße in Bracht und eine Tafel an einem Haus an der Königstraße, wo einst sein Geburtshaus stand, erinnern an den Künstler. Nun zeigt das Museum Schloss Rheydt in einer Sonderausstellung Arbeiten des Künstlers. Im Alter von etwa einem Jahr verbrannte er sich beide Hände. Zeit seines Lebens konnte er die rechte Hand nicht richtig öffnen. Doch es gelang ihm, sein Werkzeug, den Grabstichel, mit der rechten Hand meisterlich zu führen, was er bei Dirck Volkertszoon Coornhert lernte. Auf den Rat seines Lehrmeisters zog Goltzius nach Haarlem, wo er schnell großes Ansehen erlangte. Ab 1584 bildete er auch Lehrlinge aus. Seine berühmtesten Blätter, die Meisterstiche und die Passion, entstanden in den 1590er-Jahren. Um die Jahreswende 1616/1617 starb er.

Das Museum Schloss Rheydt, Schlossstraße 508 in Mönchengladbach, zeigt nun bis Ende Februar ausgewählte Werke Goltzius'. In der Vorburg sind viele Druckgrafiken des Künstlers zu sehen. Daneben informiert die Schau auch über Goltzius' Leben und die Technik des Kupferstichs und Holzschnitts.

Geöffnet ist dienstags bis freitags von 11 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr, ebenso am Montag, 3. Oktober, von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet fünf, ermäßigt 2,50 Euro.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Museum Schloss Rheydt zeigt Werke von Hendrick Goltzius


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.