| 00.00 Uhr

Brüggen
Musik und Theater locken zur Burg

Brüggen. Die Kulturverantwortlichen der Burggemeinde halten an Bewährtem fest: Mit Konzerten zur "Brüggenale", bei "Brüggen Klassik" und im "Brüggener Sommer" und Jazz in der Burg gibt es ein abwechslungsreiches Programm. Von Birgit Sroka

Das Brüggener Kulturprogramm zieht in jedem Jahr viele Besucher an. Auch für dieses Jahr haben die Organisatoren erneut ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. In der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses gab die Kulturbeauftragte Judith Zybell einen Ausblick auf die Veranstaltungen 2016. So sind im Rahmen der "Brüggenale" vier Konzerte mit Bass-Bariton Volker Mertens und dem Trio "panta rhei" geplant. Auch "Brüggen Klassik" soll Ende August wieder stattfinden.

Weiterhin gibt es die Freiluft-Reihe "Brüggener Sommer" mit Konzerten, Ausstellungen im Kultursaal der Burg und Büchermärkte. Anlässlich des sechsten Brüggener Literaturherbstes unter Regie von Ellen Roemer wird eine neue Anthologie mit Lesungen präsentiert. Diese Veranstaltung gibt es alle zwei Jahre. Auch bei den Theaterfahrten, die das Kulturamt anbietet, sei die Nachfrage gut, erläuterte Zybell. Daher sind sie weiterhin Bestandteil des kulturellen Angebots. Ob es nach "Aida" in diesem Jahr wieder eine Opernaufführung in der Burggemeindehalle geben werde, stehe noch nicht fest, fügte Zybell hinzu.

Sicher geplant hingegen sind die siebten Niederrheinischen Theaterfestspiele des Niederrheintheaters aus Brüggen, die für Freitag, 29. Juli, die Premiere der romantischen Komödie "Die besten Tage meines Lebens" vorbereiten. Die Aufführung soll vor der Burg Brüggen stattfinden, fünf weitere Aufführungen sind während der Theaterfestspiele vorgesehen. Verena Bill vom Niederrheintheater stellte die Arbeit kurz vor: "Das Niederrhein Theater ist als produzierendes Haus von der Landesregierung anerkannt. Daher sind wir verpflichtet, ein breitenwirksames Programm für Erwachsene, Jugendliche und Kinder anzubieten." So werden drei neue Stücke im Jahr aufgeführt - jeweils ein Theaterstück für Kinder, für Jugendliche und für Erwachsene. "Die Stücke werden dann auf mehrere Jahre verteilt auch über die Grenzen von Brüggen hinaus gezeigt", so Bill. Im Theaterkursus der Sommerschauspielschule werden auch in diesem Jahr wieder zwölf Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren über ein Stipendium Gelegenheit haben, die Grundlagen des Schauspiels zu erlernen. In einer Abschlusspräsentation wird das erarbeitete Stück dann vor Publikum gezeigt.

Sichtlich mit Stolz teilte Bill mit, dass durch das Theaterstück zum Thema Cybermobbing ein Projekt mit der Gesamtschule Brüggen entstand: "Dabei erhielten wir Besuch von zwei Intendanten des Schauspielhauses Krefeld/Mönchengladbach. Das Stück soll 2017 zwölfmal dort gezeigt werden, eine langfristige Kooperation ist vereinbart." Mit insgesamt 120 Auftritten im Jahr, davon 20 in Brüggen, fühle sich das Niederrheintheater als Botschafter der Burggemeinde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Musik und Theater locken zur Burg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.