| 00.00 Uhr

Nettetal-Quiz
Nach Burg Ingenhoven ein Bild der Volksfrömmigkeit

Viersen. Nettetal (lp) Am Eingang zum Ingenhovenpark in Lobberich steht an der Hochstraße der Torbogen mit dem Hinweis "Die Burg". Die weitaus meisten Antworten im kleinen Nettetal-Quiz waren richtig. Mehrere Leser meinten allerdings, es handele sich um die Burg Brüggen.

Eine Geschichte zur Burg Ingenhoven erzählt Heinz-Willi Schmitz: "Ich erinnere mich an 1970, kommunale Neugliederung. In Lobberich war diskutiert worden, einen Anbau an Burg Ingenhoven zu errichten, sie sollte Hotelcharakter bekommen. Die ehemalige Eigentümerin hatte auf Rentenbasis an die Stadt verkauft. Hans-Willi Güßgen, Stadtdirektor in Lobberich und anschließend in Nettetal, schwärmte von wunderschönen kleinen Erbsen, eine Spezialität des Hauses. Offensichtlich lohnte es sich, schon wegen der Erbsen in der Burg zu essen. Zur Verwaltungskonferenz gehörten damals die ehemaligen Gemeinde-/Stadtdirektoren Güßgen, Ernst Herfs, Werner Herzogenrath und Heinz-Günter Karrenberg. Zwei sprachen sich für die Erweiterung aus, zwei dagegen. Die Entscheidung traf der Rat. Heute kann man dort gut essen, die Erbsen sind dicker geworden."

Das neue Rätsel weist auf ein Stück Volksfrömmigkeit in Nettetal hin. In welchem Stadtteil befindet sich die Figur, zu welchem Gebäude gehört sie? Schreiben Sie eine E-Mail an aktion.viersen@rheinische-post.de. Unter allen Teilnehmern verlosen wir drei Bücher der Edition Heimat, Autor Prof. Dr. Leo Peters: "Der Niederrhein, Schauplatz europäischer Geschichte".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal-Quiz: Nach Burg Ingenhoven ein Bild der Volksfrömmigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.