| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Nachfolger für "Boots-Zwillinge" gefunden

Schwalmtal: Nachfolger für "Boots-Zwillinge" gefunden
Herbert Höppner (rechts) und sein Zwillingsbruder Walter Geisler (links) wollen Armin Feykes anfangs noch unterstützen. FOTO: Küppers
Schwalmtal. Die 81 Jahre alten Brüder Herbert Höppner und Walter Geisler können nun guten Gewissens den Ruhestand genießen. Armin Feykes hat ihren Bootsverleih am Hariksee übernommen. Den Natursee kennt der 58-Jährige aus der Kindheit Von Axel Küppers

Einen nahtlosen Übergang hat es beim Bootsverleih "Marina" am Hariksee gegeben: Armin Feykes hat das Geschäft von Herbert Höppner und Walter Geisler übernommen. Die Zwillinge wollen nach 16 "Marina"-Jahren kürzer treten, sind im vergangenen Oktober in den Ruhestand getreten.

"Wir sind jetzt 81 und froh, mit Armin Feykes einen geeigneten Nachfolger gefunden zu haben", sagt Herbert Höppner. Im Jahr 2002 haben die gebürtigen Düsseldorfer, beide gelernte Polsterer, am Hariksee im Anschluss an ihre Handwerkertätigkeit ein neues Leben begonnen und sind dort längst heimisch, ja eine Institution geworden. "Wir kümmern uns darum, dass Armin Feykes einen guten Start hat und werden ihn sicher noch eine Zeit lang unterstützen", sagt Walter Geisler.

Armin Feykes ist glücklich, ab dieser Saison Ausflügler in eines der 24 Boote setzen zu können. "Ich liebe die Natur, fühle mich hier am See wohl und habe gerne mit Menschen Kontakt", sagt der 58-jährige gebürtige Schwalmtaler, der mit seiner Frau Lydia in Niederkrüchten-Laar gerade einmal zwei Kilometer entfernt lebt.

Als gelernter Gärtnermeister ist der neue Arbeitsplatz am See für ihn ein Paradies: "Hier herrscht eine ganz eigene Atmosphäre, besonders, wenn man mit dem Boot rausfährt", sagt er. Diesen Charme, den die Tret- und Paddelboote, Kähne, Kanadier, Elektroboote und das Partyschiff "Charlotte" verströmen, will Armin Feykes insbesondere Familien nahe bringen. "Den Bootsverleih gibt es immerhin seit fast 100 Jahren. Das ist eine enorme Tradition", sagt der neue Kapitän auf der "Marina"-Kommandobrücke.

Armin Feykes, Sternzeichen Wassermann, hat sich auf das Saisongeschäft eingestellt und weiß, dass er von März bis Oktober bei schönem Wetter täglich Kinder, Senioren und "Mittelalte" ans nasse Element heranführt. Den Natursee zwischen Schwalmtal und Niederkrüchten kennt er aus frühester Kindheit. Der 58-Jährige hat ihn durchschwommen, umlaufen und mit dem Boot befahren.

Wie seinen Vorgängern ist es Armin Feykes ein Anliegen, dass der Hariksee in seiner natürlichen Schönheit und in seinem ökologischen Gleichgewicht noch lange erhalten bleibt. "Beim Reinigen der Stege oder Reparieren der Boote", berichtet er, "kommt nur Wasser, mechanisches Werkzeug und Muskelkraft zum Einsatz." Die Eisenkähne sind zwar alt, aber von Rost keine Spur. Alle Boote sind im Top-Zustand.

Auch das Thema Sicherheit - Stichwort Schwimmwesten für Kinder - wird nach wie vor großgeschrieben. Sollte aus irgendeinem Grund mal auf dem Wasser Panik ausbrechen - Armin Feykes hat alles im Blick.

Neben dem Bootsverleih können bei "Marina" weiterhin Angelscheine gemacht und Privatboote in den vorgesehenen Boxen im Bootshaus sicher verstaut werden. "Das Schönste ist aber für mich, wenn sich die Ausflügler vor oder nach dem Hariksee-Beschippern noch zu mir setzen und ins Erzählen kommen", sagt Armin Feykes. Nostalgie, Ruhe, Natürlichkeit - diesen Charakter behält "Marina" auch unter neuer Leitung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Nachfolger für "Boots-Zwillinge" gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.