| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Nachfrage nach Bauland in Alt-Niederkrüchten groß

Niederkrüchten. Es gibt mehr Bewerber als Grundstücke

Das Neubaugebiet "Oberkrüchtener Weg / An Felderhausen" in Niederkrüchten hat eine weitere Verfahrenshürde genommen. Nach dem Abschluss des Bürger- und Behördenbeteiligung steht der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan kurz bevor. Da der Planungsausschuss nun einstimmig für eine entsprechende Beschlussempfehlung an den Rat votierte, dürfte das eine Formsache sein. Der Rat tagt am 3. Mai.

Nach dem zu erwartenden Ratsbeschluss würde der Bebauungsplan voraussichtlich Mitte Mai im Amtsblatt veröffentlicht und damit rechtskräftig. Dann könnte die Vermarktung beginnen. In dem 2,6 Hektar umfassenden Baugebiet werden 39 Baugrundstücke von 450 und 550 Quadratmeter Größe ausgewiesen. 21 Grundstücke gehören der Gemeinde und werden von ihr vermarktet. Der Rest ist in Privatbesitz. Zulässig sind ausschließlich Einzel- und Doppelhäuser in maximal zweigeschossiger Bauweise. Der Preis für die gemeindlichen Grundstücke liegt bei 170 Euro pro Quadratmeter.

Die Nachfrage nach Bauland in Alt-Niederkrüchten ist groß. Es gibt für das Neubaugebiet mehr Bewerbungen als Grundstücke. Bei der Vergabe wird ein Kriterienkatalog zugrunde gelegt, nach dem zunächst Familien mit Kindern aus der Gemeinde zum Zuge kommen. Danach folgen Familien mit Kindern aus anderen Kommunen. Dann sind Bewerber ohne Kinder an der Reihe, ebenfalls mit Vorrang für einheimische Interessenten.

(jos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Nachfrage nach Bauland in Alt-Niederkrüchten groß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.