| 00.00 Uhr

Viersen
Nähmaschinen und Tornister nach Togo geschickt

Viersen. Die Aktionsgemeinschaft Viersen-West-Afrika (AWA) hat einen Container mit Spenden aus Viersen gefüllt.

Vor der Halle der Aktionsgemeinschaft Viersen-West-Afrika (AWA) in Viersen steht ein Container. Viele Kartons stapeln sich schon darin, und immer mehr kommen hinzu. Die Mitglieder des Vereins schieben per Gabelstapler und von Hand Pakete hinein. Bunte Tornister, die Viersener Grundschüler nicht mehr benötigen, werden in den Container gestellt. Medikamente und Verbandsmaterial, vom Medikamentenhilfswerk "Action medeor" aus Tönisvorst zur Verfügung gestellt, werden ebenso verladen wie gespendete Lebensmittel und Geräte, die der Verein in Viersen für seine Projekte in Afrika sammelte.

Und so stehen schließlich Paletten mit Dosentomaten, Kartons mit Spaghetti, Schultaschen und Verbandszeug in dem Container. Viele bunte Päckchen sind ebenfalls darunter, von Menschen gepackt, die ein Patenkind in Togo oder Benin haben und es vom Säuglingsalter bis zum Studium oder bis zur Ausbildung unterstützen. Patenschaften für inzwischen 520 Kinder hat der Verein inzwischen vermittelt. sie alle erhalten nun ein weihnachtlich verpacktes Paket mit Dingen, die sie dringend benötigen - Schulmaterial beispielsweise, Hygieneartikel, Spielzeug und etwas Süßes.

Am 10. Januar soll der Container in Afrika ankommen. Dann fliegen Mitglieder des Vereins dorthin und verteilen die Spenden. Die Kinder erhalten ihre Päckchen, außerdem gibt ihnen der Verein Lebensmittel für ihre Familien. Neben den in Deutschland gespendeten Sachen kaufen die Vereinsmitglieder auch Lebensmittel auf dem Markt in Togo. Die Medikamente und das Verbandsmaterial sind für Krankenstationen und Schulen bestimmt, die der Verein in den Dörfern betreut, in denen die Patenkinder leben. Für die Nähschule, in der 24 Mädchen eine Ausbildung zur Schneiderin absolvieren, gibt es Nähmaschinen und Stoffe, die dem Verein gespendet wurden. Eine Nähmaschine und ein Startgeld sollen den Mädchen nach der Ausbildung beim Sprung in die Selbstständigkeit helfen. Und das gelinge auch mit einer gut erhaltenen Nähmaschine, die ohne Strom funktioniere, sagt Hammes, "schließlich gibt es nicht überall Strom".

Mehr über die Aktivitäten des Vereins unter www.awa-viersen.de

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Nähmaschinen und Tornister nach Togo geschickt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.