| 00.00 Uhr

Viersen
Narzissenschwund am Willy-Brandt-Ring

Viersen: Narzissenschwund am Willy-Brandt-Ring
FOTO: Franz Heinrich Busch (bsen)
Viersen. Wer sich fragt, warum es dort kaum noch Osterglocken gibt: Es liegt nicht am Geldmangel Von Daniela Buschkamp

Dicht an dicht standen die Osterglocken am Willy-Brandt-Ring im vergangenen Jahr. Jetzt herrscht dort Kahlschlag. Nur vereinzelt traut sich das Grün von neuen Narzissen aus der Erde. Mit dem Joan-Baez-Klassiker "Where have all the flowers gone?" im Ohr fragten wir Stadtsprecher Frank Schliffke nach dem Verbleib der Narzissen.

Schliffke weist auf die begonnene Umgestaltung von städtischen Grünflächen im Viersener Stadtgebiet hin. Diese hatten die Mitglieder des Stadtrats im vergangenen Jahr beschlossen. Der Hintergrund: Um den Pflegeaufwand für diese Grün-areale zu reduzieren, sollen sie schrittweise in Rasen umgewandelt werden. "In Alt-Viersen sind in diesem Jahr drei Bereiche betroffen: Kränkelsweg (850 Quadratmeter), Ernst-Moritz-Arndt-Straße (hundert Quadratmeter und Willy-Brandt-Ring/Hohlstraße (rund 3200 Quadratmeter)." Hinzu kämen knapp 700 Quadratmeter an der Otto-Hahn-Straße in Dülken.

So leuchteten im vergangenen Jahr am Willy-Brandt-Ring die Narzissen (links), so trist sieht es heute aus. FOTO: Busch

Heißt das jetzt nie mehr Narzissen? "Nein", kann Schliffke alle Freunde der gelben Boten des Osterfestes beruhigen. Das gelbe Narzissenband sei auch in diesem Jahr wieder für den Willy-Brandt-Ring geplant gewesen.

Doch durch das milde Wetter seien die Osterglocken teilweise früher aufgeblüht. Das ursprüngliche Ziel der Stadtverwaltung, die Blumen am Willy-Brandt-Ring noch als Zwiebeln zu entnehmen und nachher wieder einzusetzen, habe nicht überall funktioniert. "Bereits aufgeblühte Blumen sind empfindlicher als Zwiebeln", so der Rathaussprecher. Einige Blumen seien beim Entnehmen und Wiedereinpflanzen kaputt gegangen.

Auch wenn das bisher dichte Narzissenband in diesem Jahr noch Lücken aufweist, seien die Narzissen nicht dem Rotstift geopfert worden. Im kommenden Jahr soll auch am Willy-Brandt-Ring wieder die volle Osterglockenpracht leuchten. "Im Herbst werden neue Zwiebeln gepflanzt und die vorhandenen Lücken geschlossen", kündigt Frank Schliffke an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Narzissenschwund am Willy-Brandt-Ring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.