| 00.00 Uhr

Viersen
Neue Gesichter im Jugendzentrum

Viersen: Neue Gesichter im Jugendzentrum
Dirk Windbergs und Elisabeth Gotzes leiten seit dem 1. April das Jugendzentrum. Vor der Eröffnung wurde das Haus innen wie außen saniert. FOTO: jörg knappe
Viersen. Elisabeth Gotzes und Dirk Windbergs leiten seit April den Treff "Horizont — für dich!" der Pfarre St. Remigius. Jugendliche sollen das Konzept des Hauses mitgestalten. Noch sucht das Team Ehrenamtler Von Bianca Treffer

Fast ein Jahr lang war es um das Kinder- und Jugendzentrum "Horizont" der Pfarre St. Remigius still. Anfang April aber ist neues Leben in den Flachbau am Willy-Brandt-Ring eingezogen: Dirk Windbergs und Elisabeth Gotzes bilden das neue Leitungsteam der Einrichtung, die gleich auch einen Namenszusatz bekam: "Horizont - für dich!"

Aber nicht nur personell haben Veränderungen eingesetzt. Das Rot des Gebäudes ist einem Orangeton gewichen und im Inneren erinnert nichts mehr an die frühere Einrichtung. Das Haus wurde komplett saniert und eine neue Küche installiert. "Als wir am 3. April das erste Mal die Türen öffneten, haben wir die ersten Kinder und Jugendlichen mit Dutzenden von Kisten begrüßt. Darin waren unsere Einkäufe, vom Tisch bis zum Küchenbesteck. Gemeinsam haben wir aufgebaut und eingeräumt", berichtet Windbergs.

Und darin spiegelt sich ein Aspekt wider, der dem Leitungsteam wichtig ist. Die beiden möchten die Einrichtung mit den Kindern und Jugendlichen gestalten und das nicht nur auf räumlicher Ebene, sondern auch auf das Konzept bezogen. "Wir haben einen roten Faden entwickelt, den wir zusammen mit Leben füllen möchten", sagt Gotzes. Das Haus soll wochentags ein Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche sein, wobei jeder Tag einen Schwerpunkt erhält. So ist etwa der Montag als Sporttag gedacht. "Wir möchten gerne mehr als nur Fußball und Basketball anbieten. Uns schwebt zum Beispiel Parcours vor. Aber wir sind auch offen für die Wünsche der Nutzer", sagt Windbergs. Entsprechend den Wünschen sollen Fachkräfte das Sportprogramm begleiten. Auf dem Außengelände stehen bereits ein Basketballkorb und auch Pfosten für Tore.

Gespräche über eine Sporthallennutzung sind vorgesehen. Dienstags stehen die Standards im Mittelpunkt - quatschen, spielen, gemeinsam entspannen. "Meine Kollegin und ich haben jeweils eine halbe Stelle. Der Dienstag ist der Tag, an dem wir beide vor Ort sind. Daher ist dann wirklich ganz viel Zeit für Gespräche und neue Ideen", sagt Windbergs. Der Mittwoch solle ein Kreativtag werden, bei dem von Upcycling, also dem Aufbereiten von vermeintlichen ausgedienten Dingen, bis zum Handwerk alles möglich sei. Auch hier gelte, dass das Leitungsteam auf die Wünsche der jungen Besucher eingehen möchte. Das Kochen bestimmt den Donnerstag: einkaufen, zubereiten, Tisch decken und essen. "Wir planen, im Garten Hochbeete anzulegen, bei denen uns schon ein Großvater Hilfe zugesagt hat. In den Beeten wollen wir Gemüse und Kräuter ziehen. Fertiggerichte kann jeder. Wir möchten es anders machen", sagt Gotzes. Freitag ist der Medientag. Das Kinder- und Jugendzentrum ist mit nötiger Technik ausgestattet - ob Disco, Filmabend, Playstation-Turnier oder Hörspielexperimente, an Ideen mangelt es der Leitung nicht.

Bei allen Projekten freuen sich Windbergs und Gotzes über Ehrenamtler, die sich einbringen möchten; ob die Großmutter, die zeigt, wie Reibekuchen gemacht werden oder die Mutter, die mit den Kindern näht. Für die Ferien laufen die Vorbereitungen derzeit ebenfalls schon an. "Wir bieten in den Sommerferien eine vierwöchige Ferienspielaktion unter dem Motto ,Die Piraten kommen, auf zu neuen Horizonten' an. Wir werden unter anderem ein Piratenschiff im Garten bauen und entsprechende Kleidung anfertigen ", sagt Gotzes.

Die ersten Wochen im "Horizont - für dich!" seien indes gut angelaufen. Das Konzept, die Nutzer verstärkt einzubeziehen und ihnen Verantwortung zu geben, komme gut an, sagen die Leiter. Nun aber freuen sich alle erst einmal auf die Eröffnung am Samstag, 10. Juni. Garvin Dickhof reist mit seinen Bauklötzen an, aus denen in gemeinschaftlicher Arbeit mächtige Skulpturen entstehen, das Spielmobil der Stadt ist vor Ort und auch eine Hüpfburg soll aufgebaut werden. "Wir planen, zusammen mit der kreativen Druckwerkstatt bei der Eröffnung ein Banner mit der Aufschrift ,Der längste Horizont Viersens' aufzuhängen. Es soll einmal um das ganze Gebäude reichen", sagt Windbergs. Neben Hip-Hop gebe es eine Hängematten-Chillzone, zudem werde gegrillt. Dazu wünscht sich das Leitungsteam bei der Eröffnung viele Gespräche und einen Ideenaustausch mit den Gästen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Neue Gesichter im Jugendzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.