| 00.00 Uhr

Viersen
Neues Bettenhaus - noch fünf Wochen bis zum Umzug

Viersen: Neues Bettenhaus - noch fünf Wochen bis zum Umzug
So sehen die Patientenzimmer in der Geriatrie-Abteilung künftig aus. Auch dort ist noch einiges zu tun. FOTO: S. baum
Viersen. 8,2 Millionen Euro werden in den Um- und Neubau des Süchtelner St.-Irmgardis-Krankenhauses investiert

In fünf Wochen müssen alle Arbeiten am neuen Bettenhaus des St. Irmgardis-Krankenhauses abgeschlossen sein. Zum 11. Juli sollen die ersten Stationen umziehen. Zunächst werden zwei Stationen der Geriatrie in die neuen Räume wechseln.

Der Terminplan bis zum Einzug ist extrem ambitioniert. "Derzeit arbeiten viele Handwerker parallel", sagt Joachim Plantholt, Kaufmännischer Direktor. "Wir sind aber zeitlich und kostenmäßig im Plan." Für Um- und Neubau werden 8,2 Millionen Euro investiert.78 Patienten können künftig im neuen Bettentrakt versorgt werden. Gleichzeitig gibt es auf allen Ebenen Aufenthaltsbereiche sowie moderne Dienst-, Funktions- und Lagerräume für die Mitarbeiter.

In den Fluren des neuen Bettenhauses wird noch gearbeitet. FOTO: S. baum

Die Wände der Patientenzimmer sind gestrichen, in fast allen ist der Boden verlegt. Die Türzargen sind eingebaut, die elektrischen Leitungen verlegt. Jetzt folgt der Innenausbau mit Schränken, die teils schon auf dem Flur bereitstehen. Im Stationsflur kümmern sich die Handwerker um den Anstrich. Im Kreuzungsbereich zwischen den Stationsfluren befindet sich noch eine freie Fläche. Dort ntsteht der offene Pflegestützpunkt - von dort aus werden die Mitarbeiter die Patienten-Versorgung starten. Weniger Fantasie ist notwendig, um sich die Außengestaltung des Bettenhaus-Neubaus vorzustellen. Die ist nahezu fertig und erstrahlt in einem Farbmix aus Weiß und Grau.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Neues Bettenhaus - noch fünf Wochen bis zum Umzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.