| 00.00 Uhr

Viersen
NEW will sich an Windparks beteiligen

Viersen. Der Energielieferant, an dem die Stadt Viersen beteiligt ist, will für mehr als 17 Millionen Euro drei Windenergieanlagen im Windpark Linnich kaufen. Auch in Viersen plant die NEW vom kommenden Jahr an den Betrieb von vier eigenen Windrädern Von Martin Röse

Die NEW will den Anteil an eigenproduziertem Strom aus erneuerbaren Energiequellen erhöhen. Im nicht-öffentlichen Teil der jüngsten Stadtratssitzung stimmten Viersens Politiker zu, dass der Energielieferant drei Windenergieanlagen im Windpark Linnich bei Aachen kauft. Stückpreis: 5,74 Millionen Euro pro Anlage. "Mittel- bis langfristig wird durch die Beteiligung mit höheren Gewinnen bei der NEW Re GmbH gerechnet. Diese werden über die Beteiligungskette der Stadt zu Gute kommen", heißt es in der Begründung. Die Höhe dieser Effekte bei der Stadt lasse sich derzeit nicht beziffern.

Die drei Windkraftanlagen decken voraussichtlich den Strombedarf von rund 7500 Haushalten. Weitere 2,9 Millionen Euro sollen in eine Beteiligung an der Windenergie-Anlage in Übach-Palenberg fließen, drei weitere Millionen Euro in eine Beteiligungsmodell an einer Tochtergesellschaft des Stadtwerke-konsortiums Trianel. Sie investiert in Windkraft- und Photovoltaikanlagen in ganz Deutschland, rechnet ab dem kommenden Jahr mit Überschüssen.

Um die Projekte stemmen zu können, entschieden die Politiker auch, das Stammkapital der NEW Re von 400.000 Euro auf knapp zehn Millionen Euro zu erhöhen.

Auch in Viersen und Wassenberg plant die NEW Re Windparkprojekte. An der Boisheimer Nette in Viersen sollen auf 65 Hektar vier Windräder mit einer Höhe von rund 200 Metern gebaut werden. Mit dem Eigentümer der Flächen schloss die NEW bereits Pachtverträge ab. Investiert werden soll eine Summe von rund 20 Millionen Euro, dazu will die NEW Re ihr Stammkapital im kommenden Jahr um weitere zehn Millionen Euro erhöhen. Die Technische Beigeordnete Beatrice Kamper rechnet mit einer Genehmigung des Windparks durch den Kreis noch in diesem Jahr. Mit Errichtung der vier Windenergieanlagen kann der Strombedarf von rund 11.400 Haushalten gedeckt werden - das entspricht rund einem Fünftel des Strombedarfs aller Viersener Haushalte.

In Mönchengladbach entscheidet der Stadtrat heute Nachmittag in einer Sondersitzung über die Beteiligungspläne der NEW - in einer öffentlichen Sitzung. Norbert Dahmen, Viersens Kämmerer: "Wir haben die Angelegenheit im nicht-öffentlichen Teil behandelt, damit Mitbewerber der NEW keine Details zu den geplanten Beteiligungen erfahren." Er betonte: "Es ging uns nicht darum, den Bürgern etwas zu verheimlichen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: NEW will sich an Windparks beteiligen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.