| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Niederkrüchtener Sportvereine laden zum Mitmachen ein

Niederkrüchten. Vom 29. Mai bis 9. Juni planen die Sportvereine in Niederkrüchten die ersten Sportwochen. Jeder kann viele verschiedene Sportarten ausprobieren Von Jochen Smets

Niederkrüchtens Sportvereine wollen die Gemeinde in Bewegung bringen. Mehr als die Hälfte der 20 im Gemeindesportverband organisierten Vereine beteiligen sich an der Aktion. Es ist sozusagen die XXL-Variante eines Tags der offenen Tür. Vom 29. Mai bis 9. Juni können Interessenten knapp zwei Wochen lang reinschauen, mitmachen, Sportarten ausprobieren. "Egal ob alt oder jung, fit oder unfit, Anfänger oder Fortgeschrittener: Jeder ist eingeladen. Keiner muss Angst haben, sich zu blamieren", sagt Georg Ehrentraut, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes, der das Ganze in Kooperation mit dem Kreissportbund organisiert hat.

Weit über 100 Mitmach-Angebote gibt es während der Sportwochen. Das Spektrum der Sportarten ist enorm vielfältig. Es reicht von Klassikern wie Gymnastik oder Eltern-Kind-Turnen bis hin zu Trendsportarten wie Aerobic, Pilates oder Zumba. Wer gerne einen Ball im Spiel hat, kommt beim Fußball, Basketball, Volleyball, Tennis oder Golf auf seine Kosten. Wer sich eher als Denksportler sieht, trifft beim Schach auf Gleichgesinnte. Wen es ans oder ins Wasser zieht, kann sich beim Segeln oder bei der Wassergymnastik tummeln. Auch Sportschießen oder Bogenschießen ist im Angebot. Karate, Laufen, Nordic Walking oder Reha-Sport wollen ebenfalls erprobt werden.

Alle Angebote sind kostenlos und unverbindlich. "Wir wollen die Vielfalt der Sportlandschaft in Niederkrüchten zeigen", sagt Klaudia Schleuter, Geschäftsführerin des Kreissportbundes. "Wir haben hier ein richtig großes, gutes Sportangebot mit tollen Trainern und Übungsleitern", wirbt Ehrentraut. Beteiligt an den Sportwochen sind die Vereine Schwarz-Weiß Elmpt, Blau-Weiß Niederkrüchten, der Golfclub Elmpter Wald, Eintracht Niederkrüchten, Grenzland West, der Niederkrüchtener Tennis-Club, der Elmpter Tennis-Club, die Schachfreunde Niederkrüchten, der Karateverein Shikoku Dojo, die SG Grenzland und der Sportschützenverein Niederkrüchten. Entstanden ist die Idee bei einem Runden Tisch, den der GSV im April 2016 ins Leben gerufen hat. Damit ist eine Plattform entstanden, über die die Vereine sich austauschen, diskutieren und Verbindungen knüpfen können. Erstes Ergebnis des Austauschs war 2016 "Kids in Action" - ein Projekttag, an dem Schulkinder im Elmpter Bürgerhaus wie auf einer kleinen Sportmesse verschiedene Sportangebote der hiesigen Vereine ausprobieren konnten. Die Resonanz war sehr positiv.

Darauf hoffen Schleuter und Ehrentraut auch bei den Sportwochen. Die sollen im Idealfall eine Werbung für den Sport, aber auch für die Vereine sein. Sie stehen angesichts des demografischen Wandels und des Trends zur Ganztagsschule - um nur zwei Faktoren zu nennen - vor großen Herausforderungen. Für Ehrentraut ist der Verein nicht nur wegen des Sportangebots so wertvoll, sondern auch wegen dem, was man unter "Vereinsleben" zusammenfasst: die Geselligkeit, das Miteinander, das Familiäre. Und dieses Paket gibt es in der Regel für einen ziemlich günstigen Mitgliedsbeitrag.

Info Alle Angebote mit Zeiten und Trainingsstätten unter www.sportwochen-niederkruechten.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Niederkrüchtener Sportvereine laden zum Mitmachen ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.