| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Niederschläge bei Sonnenschein

Niederkrüchten. Tolle Stimmung herrschte am Wochenende bei den Karnevalszügen in Bracht, Lüttelforst und Niederkrüchten. Die Narren feierten bei herrlichem Wetter und bester Laune. Auf die Besucher am Straßenrand regnete es Kamelle. Von Jochen Smets

Obwohl die Sonne lacht, gehen in Krüchten gestern zwischen 14.11 und 16.11 Uhr schwere Niederschläge ab. Kiloweise regnen Bonbons, Schokoriegel und sonstige Süßigkeiten hernieder und sorgen für pralle Kamelletüten, als sich der Tulpensonntagszug seinen Weg durchs Narrenvolk bahnt. Der Sonne am nächsten ist das Prinzenpaar: Unermüdlich schaufeln Paul I. und Brigitte II. aus luftiger Höhe vom prunkvollen Maak möt-Prinzenwagen Kamelle unters Narrenvolk und sehen dabei zum Ende der längsten Session seit Menschengedenken so frisch aus, als kämen sie gerade von einem Wellness-Urlaub.

48 Gruppen unterwegs

Allerdings hüpft auch das Herz jedes Karnevalisten bei so viel jecker Phantasie, die die 48 Gruppen mit ihren Kostümen und Wagen an den Tag legten. Der Merbecker Orient-Express stürmte voran, verfolgt von den Schmielenzwergen vom Schmielenweg und den zum Entern bereiten Schwalmpiraten vom GKV Gützenrath. Mit einem Wikingerschiff schickte sich der Freundeskreis Walniel, Hehler, Ungerath an, das Dorf zu erobern.

Die "Neller Jecke" kamen als Pumuckl-Horde daher, das Bob-Team Wegberg brachte Jamaika-Feeling auf die Straße. Die Ungerather Karnevals-Freunde zelebrierten mit einem Dschungel auf Rädern ein närrisches Jubiläum: dreimal elf Jahre. Ihre Premiere beim Tulpensonntagszug feierten dagegen die "Kamper Freunde", die auf "Madagascar" getrimmt waren. Die Landjugend Waldniel hatte sich in einen Indianerstamm verwandelt, inklusive Tipi und Rauchzeichen. Die träumenden Zwerge von der St. Pankratius Schützenjugend Amern sorgten ebenso für Stimmung wie die Winzer von der KLJB Wegberg, die ihre Spezialitäten anboten: Erkelenzer Krötenbrunnen und Granterather Hochgewächs.

Rettung gefeiert

Die Erkelenzer Landjugend nahm die jecke Gemeinde mit auf eine Safari-Tour. Kurz nach den Elmpter Vogelscheuchen und der Brachter Ehrengarde rollte die "Burg Neel" der KLJB Waldniel heran. Im Schlepptau kurvten die Merbecker Skifreunde mit einer Nostalgie-Skitour. Die Realschule Niederkrüchten feierte als fröhliche Vampir-Familie ihre Rettung mit einem passenden Motto: "Bis(s) in die Ewigkeit." Die Gruppe Bolder begeisterte als fidele "Schlafmützen op Jöck".

Einen ganz besonderen Tag erlebte Corinna Houben auf dem Wagen der Prinzengarde: Sie feierte gestern ihren 18. Geburtstag – und ein paar Tausend Menschen in den Straßen feierten mit. Die jüngste Zugteilnehmerin jedoch bekam vom ganzen Tschingterassabumm und Humbatäterä rein gar nichts mit: Nele, süße anderthalb Jahre und Maskottchen des Trommlerkorps Merbeck, verschlief den kompletten Zug im Bollerwagen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Niederschläge bei Sonnenschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.