| 08.15 Uhr

Viersen
Nina Mainusch hat einen neuen Abi-Rekord gesetzt

Nina Mainusch aus Viersen hat einen neuen Abi-Rekord gesetzt
Nina Mainusch hat das Abitur mit 876 von 900 Punkten gemacht. FOTO: BUSCH
Viersen. Die 18-Jährige will nun in Köln studieren.

Im Sammeln von Punkten ist Nina gut, besser gesagt sehr gut. Denn diese Note ziert ihr gerade gemachtes Abitur, und es ist ein besonderes Einser-Abi: Es ist das Beste seit der Einführung des Zentralabiturs am Erasmus-von-Rotterdam Gymnasium. Mit 876 Punkten von erreichbaren 900 Punkten setzt sich die 18-Jährige an die Spitze des Viersener Gymnasiums.

"Mir macht das Lernen einfach Spaß, und ich bin immer gerne zur Schule gegangen", sagt Nina Mainusch und strahlt förmlich dabei. Ihre Mutter Sabine Mainusch strahlt nicht weniger. Sie freut sich genauso über den erfolgreichen Schulabschluss. "Ich habe nicht einmal zu meiner Tochter sagen müssen, sie solle doch lernen. Das hat sie immer freiwillig gemacht, von der Grundschule an", lobt die Mutter ihre Tochter.

Ob Grundschule oder später Gymnasium, einen Einserdurchschnitt brachte die Viersenerin immer nach Hause. Auch wenn die Startbedingungen allesamt gut waren, so hat Nina Mainusch das Abitur nicht auf die leichte Schulter genommen. Pauken in der Oberstufe und verstärkter Lerneinsatz in den vergangenen Weihnachts- und Osterferien gehören dazu. Als dann das Abitur mit dem Leistungskurs Deutsch startete und sie einen Szenenvergleich verschiedener Schullektüren wählte, hatte sie zunächst ein nicht so gutes Gefühl. Im Nachhinein beurteilt sie Deutsch auch als das schwierigste Fach im Abitur. Geschichte, Mathe und Latein seien ihr leichter gefallen, bemerkt sie.

Neben dem Pauken fürs Abi stand im vergangenen Schuljahr aber noch zusätzlicher Unterricht auf dem Programm, der nichts mit der Schule, sondern schon mit dem Wunschstudium zu tun hat. Die 18-Jährige möchte an der Fachhochschule für Sprachen und Wirtschaft in Köln studieren - und zwar die Sprachkombination Spanisch/Englisch. Dort werden fünf Lernjahre in der jeweiligen Sprache vorausgesetzt, und eine der Aufnahmevoraussetzungen ist ein Sprachtest auf hohem Niveau. Schließlich findet je ein Studienjahr in Spanien und Irland statt. Spanisch kam aber erst mit der Oberstufe für Nina Mainusch dazu. Die Abiturientin nahm so neben der Schule und den dort gebotenen Möglichkeiten zusätzlichen spanischen Sprachunterricht an einem Mönchengladbacher Institut. Zeitgleich las sie sich viel wirtschaftliches Wissen an.

Das gerade bestandene Abitur in der Tasche ging es dann Anfang Juni für einen Tag an die Fachhochschule nach Köln, um den Test in den Fächern Spanisch, Englisch, Wirtschaft und Deutsch abzulegen. "Die Ergebnisse bekomme ich Anfang Juli. Wenn ich den Test bestanden habe, kann ich mich an der Fachhochschule bewerben", berichtet Nina Mainusch. Doch zuerst geht es in den gemeinsamen Urlaub mit ihrer Mutter. Für das Abitur hat ihre Mutter ihr nämlich einen einwöchigen Segeltörn vor der schwedischen Küste geschenkt.

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nina Mainusch aus Viersen hat einen neuen Abi-Rekord gesetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.