| 00.00 Uhr

Viersen
Notfallseelsorge bietet neue Schulung für Ehrenamtliche

Viersen. Interessenten für die mehr als siebenmonatige Ausbildung sollen sich bis zum 5. Februar melden.

Notfallseelsorger sind da, wenn es um Erste Hilfe für die Seele in Notsituationen geht. Sie werden von der Feuerwehr oder der Kreisleitstelle gerufen, wenn Betreuung benötigt wird. Das kann bei häuslichen Todesfällen, Unfällen, Suiziden oder anderen Krisensituationen der Fall sein. Die Seelsorge wird von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern der beiden großen Kirchen geleistet. Dazu ist aber eine intensive Ausbildung notwendig sowie eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung.

In Krefeld und in Viersen besteht die Notfallseelsorge (NFS) in gemeinsamer Trägerschaft des evangelischen Kirchenkreises Krefeld-Viersen und der katholischen Region Krefeld-Meerbusch oder Kempen-Viersen im Bistum Aachen. Dringend notwendig sind weitere ehrenamtliche Kräfte, die diesen Dienst übernehmen können. Seit einigen Jahren wird die Ausbildung der Notfallseelsorgenden für Krefeld und Viersen gemeinsam durchgeführt. Hilfreich für den späteren Dienst sind medizinische, pädagogische oder psychologische Vorkenntnisse bei den Auszubildenden. Der nächste Ausbildungskurs beginnt am 8. April und endet mit der Beauftragung am 18. November. Er umfasst insgesamt 160 Stunden - inklusive 30 Stunden Praktika. "Es ist eine Ausbildung, die für jeden sehr intensiv ist", meint Pfarrer Martin Schumann, evangelischer Koordinator der Notfallseelsorge (NFS) in Krefeld und Viersen. "Der Dienst eines Notfallseelsorgers erfordert viel Ehrlichkeit im Umgang mit sich selbst und den anderen Menschen sowie großes Einfühlungsvermögen", erklärt Schumann. "Ein solcher Kontakt wird von den betroffenen Menschen als sehr hilfreich erfahren."

Insgesamt sind derzeit etwa 80 Frauen und Männer im Kreis Viersen und in der Stadt Krefeld als Notfallseelsorgende tätig.

Weitere Informationen bei den Koordinatoren: Pfarrer Martin Schumann, Tel. 0170/8960369, per E-Mail an: martin1schumann@aol.com Andreas Bodenbenner, Telefonnummer 0172/2536872, per E-Mail an andreas.bodenbenner@nfs-viersen.de. Bei Interesse bis zum 5. Februar bei den Koordinatoren melden.

(jov)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Notfallseelsorge bietet neue Schulung für Ehrenamtliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.