| 00.00 Uhr

Viersen
Orgel-CD in St. Remigius eingespielt

Viersen. Giovanni Solinas präsentiert Orgelsonaten von Felix Mendelssohn Bartholdy

Wer im vergangenen Jahr zu nächtlicher Stunde Musik aus der Kirche St. Remigius in Viersen gehört hat, dürfte sich gewundert haben, wer da wohl spielt. Es war Giovanni Solinas, der keine störenden Außengeräusche brauchen konnte: Denn er spielte in der Kirche die sechs Orgelsonaten op. 65 von Felix Mendelssohn Bartholdy ein, um eine CD aufzunehmen.

Die Sonaten erschienen 1845, zwei Jahre vor dem Tod des Komponisten, und gelten als Krönung unter Mendelssohn Bartholdys Arbeiten für die Orgel. Er bezog Choralmelodien ein, so "Was mein Gott will, das g'scheh allzeit" (Nr. 1 f-Moll), "Aus tiefer Not schrei ich zu dir" (Nr. 3 A-Dur) oder "Vater unser im Himmelreich (Nr. 6 d-Moll). Die CD ist nun unter dem Düsseldorfer Label Motette erschienen, und am Sonntag, 12. Juni, präsentiert Solinas in St. Remigius die Sonaten bei einem Konzert. Beginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, der Förderverein für Kirchenmusik an St. Remigius, der das Konzert organisiert, freut sich aber über eine Spende.

Solinas, 1986 in Alghero/Sardinien geboren, studierte am Konservatorium im italienischen Sassari und in Genf in der Schweiz. Schon als Student war er Domorganist in Alghero und besuchte Meisterklassen bei renommierten Lehrern. 2015 schloss er seine Studien mit dem zweiten Masterexamen ab. Solinas ist als Organist und Kantor an St. Cornelius und Peter in Dülken tätig. Konzerte gibt der Musiker in diesem Sommer nicht nur in der näheren Umgebung wie in Willich und Dülken, sondern auch in London und Perugia.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Orgel-CD in St. Remigius eingespielt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.