| 00.00 Uhr

Viersen
Parkhaus Arsenaal bleibt geschlossen

Viersen. Das vor knapp zwei Wochen gesperrte Parkhaus Arsenaal im Zentrum von Venlo bleibt weiterhin geschlossen. Die Stadt Venlo teilt jetzt mit, dass die Schäden in der Stahlarmierung des Betons gravierender sind, als zunächst angenommen worden war. Es stehen damit umfangreiche Sanierungsarbeiten an, die eine Weile andauern.

Anfang Februar war bei einer Routineuntersuchung festgestellt worden, dass die Betonwände und die Stahlarmierung in einem schlechten Zustand sind. Aus Sicherheitsgründen wurde das Parkhaus schrittweise geschlossen: Die Einfahrt wurde abgeriegelt, Dauerparker konnten ihre Fahrzeuge in aller Ruhe herausholen.

Anschließend begannen eingehende Untersuchungen, deren Ergebnisse immer schlechter ausfielen. Die Armierung ist nicht nur an einigen Stellen extrem schlecht, sondern wohl großflächig stark angegriffen. "Durch Korrosion ist der Stahl im Inneren der Betonböden erheblich geschwächt worden. Die Armierung sorgt für die Tragfähigkeit des Betons. Wir können die Sicherheit der Nutzer nicht länger garantieren", erklärte der Beigeordnete Brauer. Die Stadt untersucht nun mehrere Varianten zur Sanierung oder zu Alternativen.

Die Stadt lässt im Augenblick samstags zu, dass auf dem Deken van Oppensingel (Zufahrt zum Parkhaus) schräg geparkt wird. Gleichzeitig wird die Stadt mit Geschäftsleuten und Dauerparkern gemeinsam nach einer möglichst schnellen Lösung des Problems suchen. Dauerparker können in das Parkhaus an der Roermondsepoort und in der Tiefgarage unter dem Nolensplein ausweichen.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Parkhaus Arsenaal bleibt geschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.