| 00.00 Uhr

Viersen
Peter Altmaier fühlt sich in Viersen wohl

Viersen: Peter Altmaier fühlt sich in Viersen wohl
Viersens Junge Union und der einstige "Junge Wilde" Peter Altmaier in ihrer Mitte: "Heute habe ich den Morgen bei der Kanzlerin geschwänzt", beichtete der Kanzleramtsminister. FOTO: Horst Siemes
Viersen. Der Chef des Bundeskanzlersamts sprach gestern in der Innenstadt über Steuersenkungen und innere Sicherheit. Trotz Regen waren viele Zuschauer gekommen, etliche wollten ein Foto. Eine Frau überreichte sogar ein Geschenk Von Emily Senf

Eigentlich hätte Peter Altmaier schon im Mai nach Viersen kommen sollen. Weil der Terminkalender des Christdemokraten jedoch voll war, klappte es erst jetzt. Nun stieg der Chef des Bundeskanzlersamts also gestern in der Viersener Innenstadt gut gelaunt aus dem Wagen, begrüßte die Zuschauer und stimmte sie mit einer Rede auf die Bundestagswahl im September ein.

Als der 59-Jährige den Vorplatz der Sparkasse an Haupt- und Bahnhofstraße gegen kurz vor halb fünf erreichte, hatten Ingrid Kaschner und ihre Freundinnen bereits seit einer Dreiviertelstunde auf ihn gewartet. "Wir sind Fans", erklärte die 70-Jährige und posierte mit Altmaier und ihren Begleiterinnen für ein Foto. Marianne Hammanns (71) wollte dann noch "ein privates" - ein Bild mit dem Kanzleramtschef alleine. Sie bekam es, dann eilte er zur Bühne.

Auch Philipp Heks (22) und Christian Bertges (30) von der Jungen Union hatten ein Foto mit Altmaier gemacht. "Das kommt an die Wand", sagte Bertges. Wichtiger als ein Bild aber sei den beiden die Erinnerung. "Es ist ja auch eine Wertschätzung, dass er den weiten Weg für so einen kurzen Besuch in Kauf genommen hat", sagte Heks.

Nach seiner Runde um den Platz nahm Altmaier das Mikrofon in die Hand und plauderte. Sonst sei er jeden Morgen bei der Kanzlerin und bespreche mit ihr den Tag. "Heute aber habe ich geschwänzt", sagte er. Um rechtzeitig in der Kreisstadt zu sein, habe er früh losgemusst, Angela Merkel lasse Grüße ausrichten. Der CDU-Politiker machte Wahlkampf, sprach von Steuersenkungen, der Erhöhung des Kindergelds und innerer Sicherheit. Applaus brandete auf. Bereits zweimal war Altmaier zu Veranstaltungen in den Kreis gekommen, erneut schaute er dieses Mal auf Einladung seines Parteikollegen und Bundestagsmitglied Uwe Schummer vorbei. "Die Viersener sind ein sehr freundliches und offenes Publikum", sagte Altmaier neben der Bühne. "Da fühle ich mich als Saarländer wohl."

Trotz des immer stärker einsetztenden Regens waren viele Menschen gekommen, um den CDU-Politiker zu sehen. Nach Altmaiers Rede überreichte Sebastian Achten, neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbands, ihm ein Geschenk: ein Buch über Viersen. Auch CDU-Mitglied Heike Lienen (49) huschte schnell zur Bühne, drückte Altmaier ein kleines Geschenk in die Hand. Was darin war, will sie nicht verraten. "Es war etwas Persönliches", sagte sie und grinste.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Peter Altmaier fühlt sich in Viersen wohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.