| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Pfarrer segnet neues Firmengebäude

Schwalmtal. Am Vogelsrather Weg hat das Tiefbau-Unternehmen Sanders ein Gebäude für die Verwaltung errichtet. Der Bau kostete zwei Millionen Euro

Feierlich ist das neue Verwaltungsgebäude der Firma Sanders am Vogelsrather Weg in Waldniel eingeweiht worden. Geschäftsführer Ralf Mocken dankte den am Bau beteiligten Unternehmen, Planern und Behörden. Insgesamt kostete das neue Verwaltungsgebäude zwei Millionen Euro. Entstanden ist ein Gebäude, das durch die geometrische Schachtelung verschiedene Funktionsbereiche sichtbar machen, sie aber dennoch als Einheit präsentieren will. In der Fassade wurden Betonfaserplatten verarbeitet - ein Verweis auf die Herkunft des Tiefbau-Unternehmens. Pastor Thorsten Aymanns aus Schwalmtal segnete das Gebäude.

Schwalmtals Bürgermeister Michael Pesch (CDU) gratulierte zum Neubau, zitierte Goethe und meinte, das Gebäude stehe am rechten Fleck. Der Standort biete die besten Voraussetzungen, "um Ihrem Unternehmen neben Ihrer Niederlassung in der Stadt Köln eine optimale und zukunftssichere Entwicklung zu gewährleisten".

Mit Blick auf die ausstehenden Genehmigungen zum weiteren Kies-Abbau in Lüttelforst appellierte Mocken an die Politik: "Werden Sie sich Ihrer Verantwortung bitte bewusst." Mocken lud auch zur Diskussion über den Standort ein, um darzulegen, warum dieser Standort für das Unternehmen so wichtig ist.

Bei der Feier wurde auch Geschäftsführer Karl-Willi Fleischer geehrt, der seit 40 Jahren im Unternehmen beschäftigt ist. Ihm sei, so Mocken, ein großer Teil des Firmenerfolgs zu verdanken: "Du hast deine Spuren hinterlassen, und zwar ganz schön tiefe." Er bat Fleischer, der in Kürze seinen 65. Geburtstag feiert, dem Unternehmen weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen.

(bigi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Pfarrer segnet neues Firmengebäude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.