| 00.00 Uhr

Viersen
Pointierter, nie böser Blick auf die Menschen

Viersen. NETTETAL Dass erzählenswerte Geschichten überall schlummern, beweist Eva Menasse aufs Überzeugendste in ihrem neuen Buch "Tiere für Fortgeschrittene". Seit über 10 Jahren sammelt die in Berlin lebende Autorin in Zeitungen und im Internet skurrile oder anrührende Meldungen über Tiere. Wann immer sie beim Lesen darin eine Geschichte (über Menschen!) erahnt, bewahrt sie diese auf. Eine Kostprobe ihrer Erzählungen bot Menasse unter den Flugsilhouetten von Käuzen und Eulen, zwischen Enten und Ottern in der Biologischen Station Krickenbecker Seen als teil der Nettetaler Literaturtage.

Sie ist eine scharfe Beobachterin der Gesellschaft. Pointiert beschreibt sie Ängste vor Menschen aus fremden Ländern, den "Optimierungswahnsinn" junger Eltern, die Qualen der Demenz. Immer auf den Punkt gebracht, doch nie respektlos oder böse. Ihre wunderbare Sprache fließt wie ein unaufhaltsamer Strom, jedes Wort möchte man ins Gedächtnis einbrennen. "Ich bin eine leidenschaftliche Verfechterin von Erzählungen", bekennt Eva Menasse und man möchte ihr zurufen: "Bitte nie damit aufhören, welche zu schreiben!" b-r

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Pointierter, nie böser Blick auf die Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.